DSC_0688-1 (Copier) - Copie

 

Es ist fast schon Weihnachten ! JAAA ich habe es ENDLICH geschaft ein SUPER Rezept für die Rouille zu zaubern, dann zu fotografieren und …. zu genießen.

Es war nicht so einfach, weil ich es am Anfang mit Fischfond versucht hatte, oder noch mit einer zerdrückten Kartoffel (wie man es original in Marseille macht) … Es ging alles nicht ! Und jetzt freue ich mich noch mehr, weil sie einfach wirklich gut schmeckt ! In Frankreich wird es immer Öfter diese Art „Mayonnaise“ mit die Bouillabaisse serviert und nicht mehr die etwas Rustikal Rezept mit Kartoffel. Es war eigentlich die Alternativ für arme Leute die sich nicht das gute Olivenöl besorgen konnte.
Also , Ja, für die, die glaube es besser : es ist eine Art Mayonnaise mit Safran, für eine edel Variante der Rouille. Keine Grund für Aufregung, so machen wir es lieber in Frankreich.

Sie hat perfekt zu der Fischsuppe gepasst. Es war sogar noch etwas übrig, und meine beide Männer haben sie einfach mit Brot weg genascht.

Also hier ist mein Rezept für die bekannte Rouille, die Sauce, die zur Bouillabaisse oder Fischsuppe serviert wird. Wie oft ist sie ganz einfach, aber sie benötigt ein bisschen Handarbeit und viel Gefühl. Die Mengeangabe kann nicht strikt angegeben werden, da es je nach Gemschack sehr viel unterschiedlich werden sein kann.  Ob ihr sie mit viel oder wenig Knoblauch mögt, oder mit viel Schärfe, Ihr müsst aber sehr vorsichtig mit dem Safran sein. Nicht zu viel sonst wird die Rouille ein bittere Note bekommen.

Wichtig ist auch die Qualität des Olivenöls, weil die Sauce sonst zu bitter schmecken wird. Falls ihr kein gutes Olivenöl habt, könnt Ihr auch die Rouille mit Rapsöl zubereiten.

Die Rouille wird kurz vor dem Genießen Ihrer Fischsuppe geschlagen. Mann sollte sie auf einemal machen, ohne Unterbrechung, sonst wird sie nicht Cremig (genau wie bei einer Mayonnaise! 😉 ).

Und so einfach geht es  :

 

DSC_0626-1 (Copier) - Copie

Zutaten für 3 Personen :

1 Eigelb, 125 ml Olivenöl, 1 dicker Knoblauchzehe, 1-2 Messerspitzen gemahlener Safran, Pfeffer.

„Für die Rustikal Version: 1 Mehlig kochend Kartoffel … sie wird einfach zerdrück in die Creme reingegeben.“

 

1- Ein Eigelb ….

 

DSC_0630-1 (Copier) - Copie

 

2- …. ein Knolbauchzehe zerdrücken (also komplett zerquetschen!), 1 Messerspitze gemahlene Safran …..

 

DSC_0634-1 (Copier) - Copie

 

….. 2 Prisen Salz und 2 ordentliche Prisen Pfeffer…..

 

DSC_0638-1 (Copier) - Copie

 

3- Jetzt das Olivenöl peu à peu eingeben und dabei mit einem kleinen Schneebesen oder einer Gabel fleißig schlagen…. (OHNE aufzuhören!) bis die Masse schön cremig wird.

 

 

DSC_0640-1 (Copier) - Copie

 

Jetzt nur noch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Man kann auch eine zweite Messerspitze Safran eingeben aber vorsichtig sein !

ET VOILÀ

 

DSC_0675-1 (Copier) - Copie

Es ging so schnell, man kann es fast nicht glauben, dass ich so lange gebraucht habe um dieses Rezept zu posten. Aber ss ist wieder alles Gut !

Ich wünsche euch ein Bon Appétit et à bientôt.