DSC_7685-1 (Kopie)

 

Mein Sohn hatte Hunger…. nein besser gesagt hatte er HUNGER MAMAN!!!!!!! ( „maman j’ai faiiiiiiiim!!!!!“). Kennt ihr das? Er kam in die Küche und bestellte mir eine „Quiche“. „Was du willst Maman, aber ich möchte gern eine Quiche essen ….. mit viel Zwiebeln und Speck“.

OK OK , Maman geht also in die Küche und bereitet schnell eine Quiche Lorraine wie der kleine König sich gewünscht hatte. (Na ja , er hat nämlich die Fève in die Galette bekommen und war für den Tag unser König!).

Im Prinzip ist die Quiche Lorraine total einfach. Die Hauptzutaten habe ich quasi immer parat: Grieschicher Jogurth und Crème fraiche, Zwiebeln und Speck….

DSC_7716-1 (Kopie)

 

Es ist echt nicht schwer, aber ein ganz schnelles Rezept ist es auch nicht. Also falls Ihr es zubereitet, denkt bitte daran, die doppelte Portion zu machen, um sie später einzufrieren (funktioniert perfekt). Eine gute Quiche zu backen braucht Zeit und Liebe.

Zeit, weil wir den Teig sorgfältig ausrollen und formen müssen, und dann blindbacken (Vorbacken). Warum ? Weil sonst die Mitte der Quiche nicht durchgebacken und Komplet matschig wird.

Liebe, weil wenn man das Prinzip kennt, kann man alles was man liebt reinstecken. Ob es „Zwiebeln und Speck“, „Spinat und Ziegenkäse“, „Porree und Lachs“ sind…. die Variationen sind unendlich.

Ich hatte diese Quiche schon mal gaaaanz am Anfang meines Blogs (2009) gebacken. Aber damals mit Käse überbacken. Hier ist sie wieder aber „pur“, mit ein bisschen Speck (wie es bei meiner Maman gegessen wird!).
Zutaten für eine große Quiche (26 cm)

 

DSC_7571-1 (Kopie)

 

4 große Zwiebeln, 300 g Schinkenspeck (oder Speck aber schneidet ihr bitte ein bisschen Fett weg, sonst ist es zu viel!), 250 g griechischer Joghurt, 250 g Crème fraîche, 3 Eier, 120 g Butter, 250 g Mehl, Muskatnuss, Salz und Pfeffer.

 

1- Der Boden :

Die Butter zusammen mit einem Ei und dem Mehl, etwas Salz und Pfeffer zusammen kneten. Wenn benötig, 2 bis 3 EL Wasser eingeben.

DSC_7575-1 (Kopie)

 

schön kneten…

DSC_7580-1 (Kopie)

 

… dann dünn ausbreiten:

DSC_7582-1 (Kopie)

 

…in einer Torten- oder Quicheform platzieren ….

DSC_7589-1 (Kopie)

 

…den Rand abschneiden…

DSC_7590-1 (Kopie)

 

es gibt ein bisschen Rest Teig damit könnt Ihr aber keine zweite Quiche machen. Manche Kinder (oder Männer) haben kein Problem damit, den Rest Teig roh zu naschen…

 

DSC_7591-1 (Kopie)

 

Den Boden leicht mit einer Gabel anpicksen…

DSC_7593-1 (Kopie)

 

…und mit Backpapier bedecken. (danach kommen auch Linsen oder etwas trockenes zum beschweren drauf).

DSC_7594-1 (Kopie)

 

Den Boden geht jetzt für 10 Minuten bei 180 °C Umluft mit Papier und Linsen, dann werden den Linsen und das Backpapier entfernt und der Boden muss noch weitere 10 Minuten backen.

 

2- Die Füllung :

Den Speck und die Zwiebeln klein schneiden.

 

DSC_7579-1 (Kopie)

 

Die Zwiebeln und den Schinkenspeck in einer Pfanne mit etwas Butter anschwitzen. Dann sie in eine Schüssel tun…

 

DSC_7616-1 (Kopie)

 

dann kommen 2 Eier, die Creme und den Joghurt mit und es wird mit Salz und Pfeffer und das Muskatnuss gewürzt.

 

DSC_7621-1 (Kopie)

 

Alles mischen… DSC_7624-1 (Kopie)

 

…. und dann den vorgebackene Boden rausnehmen …

DSC_7625-1 (Kopie)

 

die Füllung eingeben ….

 

DSC_7626-1 (Kopie)

 

und die ganze Quiche in den Backofen für 45 Minuten bei 180°C Umluft reinschieben.

 

DSC_7695-1 (Kopie)

Und so kann man sein Kind glücklich machen ! 🙂

Dazu ein kleines Salat und der Mittagessen ist bereit! (während er noch irgendwas mit Lego gebaut hat!)

  DSC_7723-1 (Kopie)

Ich wünsche euch auch ein Bon Appétit und bis bald

BISOUS