Zum Apéritif mag ich einfach kleine Brotaufschrich zubereiten, ein Baguette backen und eine gute Flasche Rotwein öffnen. So kann man unkompliziert ein kleines Abendessen bereiten und ich muss nicht stundenlang in der Küche stehen. Als Idee für das Apéro gibt es schon die Rillettes, die Creme de Sardines, den Aioli, und die vegetarsiche Variante mit Rote Beete. Ich hatte schon geschrieben, dass eine Alternative mit Möhren auch super lecker ist und ich teile sie endlich hier mit euch!

Möhren-Creme ist nicht nur als Babybrei interessant! Es kann auch eine total leckere und gesunde Alternative zu fettigen Pasteten und Rillettes werden. Nur Möhrenbrei ist auch nicht sooo attraktiv. Ich peppe sie immer mit klein geschnittenen Schalotten und meine Geheimzutat: Kümmel! Mit Möhren ist es einfach eine geniale Kombination.

Diese Creme kommt auch super im Einsatz wenn man noch was ich nenne „traurige Möhren“ in dem Kühlschrank hat! Wisst Ihr, diese Möhren, die schon Nach 2 Tagen im Kühlschrank komplett weich sind? Also im Großen und Ganzen verstehe ich nicht, warum die Möhren immer so schnell diesen traurigen Zustand erreichen. Meistens freut sich mein Kompost auf dieses Gemüse aber letztes habe ich noch für uns diese Creme zubereitet und es war sooo lecker, dass ich es wieder für euch „fotografieren und Bloggen“ wollte. Dieses Mal mit 2 „frischen und knackigen“ Möhren 🙂

 

 

Zutaten für 1 kleine Portion Möhren-Kümmel-Aufstrich:

2 Möhren, 100 g Frischkäse (Almette für mich), 1/2 TL Kümmel, 1 Schalotte, Salz und Pfeffer.

 

1- Um ein bisschen Zeit zu sparen, habe ich meine Möhren geschällt, gerieben und kurz mit 1 EL Wasser in der Mikrowelle gekocht. Ihr könnt auch die Möhren schälen und dann in kleinen Stückchen schneiden und blanchieren.

 

 

 

2- Wenn sie gekocht sind, einfach mit dem Frischkäse und dem Kümmel mischen….

 

und das Ganze jetzt noch mixen ….

Nach geschmack tue ich noch ein klein bisschen Frischkäse zu der Möhren Creme.

3- Die Schalotten schälen und in kleinen Stückchen schneiden, zu der Creme geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Alles umruhren und kleine Stücken Baguette schneiden, der Apéro ist bereit!  Lecker und frisch …. so habt Ihr auch 1 von den empfehlten 5 Gemüsen am Tag zu euch genommen 😉  .

 

Für die Kinder ist es ein bisschen scharf, wegen der Schalotten, aber Ihr könnt einfach nur eine 1/2 Schalotte eingeben!

Ich wünsche euch einen gesunden Apéritif … und werde mich wieder mal ein deftiges Rezept für den Apéro überlegen …. man braucht doch mal Abwechslung , oder ?  😉

Gros Bisous und bis bald