DSC_8067 (Kopie)

 

Bonjour! Heute habe ich eine kleine Idee für euch: eine kalte Gemüse-Terrine für den Apéritif. Es wurde diesen Sommer viel gegrillt und ich freue mich, wenn es nicht immer “Fleisch” gibt.

Zum Abendessen oder Grillen gilt immer die selbe Frage: Was kann ich als Vorspeise oder Apéritif servieren? So einfach ist es nicht. Es sollte leicht und frisch schmecken. Bitte nicht noch ein Salat (gibt es meistens genug als Beilage) … und etwas ohne Fleisch oder “Wurscht” wäre schon schön.

Beim Grillen bin ich eine totaler Fan von gegrilltem Gemüse, und ich wollte immer mal etwas damit zaubern. Warum nicht eine kalte Vorspeise mit meinem Lieblings-Frischkäse? oder Ziegenfrischkäse?…


Was muss ich bei der kalten Terrine beachten? 

Also, hier muss ich sagen, dass es kein sponsored Post ist (mache ich quasi nie!). Und ich habe auch keinen Bezug zu der Marke. Ich liebe Chavroux aber genauso wie Almette. Wichtig ist für dieses Rezept, dass Ihr einen Frischkäse oder Ziegenfrischkäse nimmt, den ihr mögt. Der Käse ist sehr präsent geschmacklich in der Terrine und somit ist es wichtig, dass Ihr ihn mögt.


Wie kann ich meine Gemüse-Terrine verfeinern oder ändern?

Ihr müsst nicht vergessen, den Käse zu würzen! Salz und Pfeffer, aber ihr könnt genau so gut etwas Paprika, oder Piment d’Espelette in den Käse reinmischen .Einfach wie immer, je nach Geschmack, eure Fantasie frein Lauf lassen.

Ihr könnt auch nur eine Gemüsesorte verwenden, aber bitte nicht nur Tomaten oder ein anderes Gemüse, das zu viel Wasser abgibt. (sonst wird eure Terrine zu matschig)


Kann ich die Terrine im voraus vorbereiten?

Ich bitte darum! Die Terrine schmeckt besser, wenn sie einen Tag zuvor zubereitet wurde. Also einfach durch die Nacht in den Kühlschrank ziehen lassen. NICHT EINFRIEREN!!!!!

 

Kann ich es mir noch einfacher machen?

Ja, man kann auch direkt eingelegte Gemüse, wie für Tapas oder Antipasti verwenden, um sich die Zeit zu sparen 🙂  Ich würde aber nicht fertige Käsemischung mit Knoblauch oder Kräuter verwenden, weil es mir einfach nicht schmeckt. Aber jeder sollte nach seinem Geschmack vorgehen.

 

 

DSC_8054 (Kopie)

 

Zutaten für eine Terrine für 6 Personen :

5-6 Tomaten, 2 Auberginen, 2 kleine Zucchini, 1-2 gelbe Paprika, 3 Becher Chavroux (bei mir, ihr könnt natürlich das nehmen, was ihr mögt), Olivenöl, Thymian, Rosmarin, Salz-Pfeffer, Frühlingszwiebel.

1- Das Gemüse waschen, putzen und in 1 cm dicken Scheiben schneiden. Das ganze Gemüse auf verschiedenen Blech mit Backpapier ordentlich aufteilen, mit Olivenöl reichlich übergießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rosmarin und Thymian auf das Gemüse verteilen.

 

DSC_7991 (Kopie)

 

Die Bleche in den Backofen 12-15 Minuten bei 180-185 °C Umluft schmoren lassen.

 

DSC_7997 (Kopie)

 

2- Das Gemüse aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.  Eine Kastenform mit Frischhaltefolie bedecken….

 

DSC_7995 (Kopie)

 

… den Boden der Kastenform mit gegrilltem Gemüse bedecken….

 

DSC_7999 (Kopie)

 

Ziegenfrischkäse auf das Gemüse streichen und leicht mit Salz und Pfeffer bestreuen.

 

DSC_8002 (Kopie)

 

Dann noch eine Schicht mit Gemüse …

Tipp: es ist wichtig, das Gemüse vorher ordentlich auf das Backblech zu platzieren, so dass man es jetzt einfach zusammen wegnehmen kann und genau so wie gegrillt, in den Backform platzieren kann.

 

DSC_8003 (Kopie)

 

Die Gemüseschicht schön eindrücken, so dass alles zusammen klebt und es keine Luft oder Hohlräume gibt.

 

DSC_8006 (Kopie)

…wieder mit Ziegenfrischkäse bedecken…

DSC_8008 (Kopie)

 

und so weiter mit den anderen Schichten Gemüse und Frischkäse (nicht vergessen, den Frischkäse zu salzen und würzen) …. bis zum oberen Rand.

 

DSC_8011 (Kopie)

DSC_8014 (Kopie)

DSC_8016 (Kopie)

 

Wenn Ihr am Rand angekommen seid, wieder gut auf das Gemüse drücken und dann die Frischhaltefolie zusammen falten.
Ich habe dann einen Tuch ( zusammen gefaltet und gefüllt mit ein paar schweren Messern) auf die Terrine platziert, sie es zusammen zu pressen. Dann kam die Terrine für 4 Stunden in den Kühlschrank.

DSC_8018 (Kopie)

 

Vor dem Servieren, die Frischhaltefolie aufmachen und ein Holzbrett (oder Servierplatte) auf die Kastenform platzieren und dann die Terrine mit dem Brett einfach umkippen. (anschließend die Frischhaltefolie abziehen. Noch ein bisschen Frühlingszwiebel klein schneiden und auf die Terrine bestreuen, um etwas Frische zu geben!

Tipp: das Gemüse gibt etwas Wasser nach, und, bevor ich sie aus den Form nehme, kippe ich den Kastenform leicht, um den übrigen Saft zu entfernen.

 

DSC_8071 (Kopie)

 

Et voilà! Wir habe sie mit Rotwein zum Apéritif genossen, aber bei heißem Wetter könnte auch ein eiskalter Roséwein super dazu passen. Auf jedem Fall solltet ihr dazu etwas Baguette genießen ! 🙂 

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende.

Bis bald!

BISOUS