DSC_7394hg [640x480]

In Frankreich am Carnaval essen wir Beignets oder Gaufres.

Die Beignets sind nichts weiter als kleine Berliner mit Zucker bestreut und ohne Marmelade.
Beignets mag ich gern essen aber nicht backen. Es riecht zu sehr  nach Fett im ganzen Haus und ich habe keine Fritteuse.

Also gab es nur noch die Gaufres, die ich öfters durch das Jahr backe.

Ich habe dieses Mal das Rezept von einem sehr bekannten französischen Patissier : Christophe Felder. Das Rezept ist ungefähr was meine Maman bäckt.

Hier wird kein Sprudelwasser, Quark oder andere Tricks benutzt, sondern echte Backhefe, Butter und Creme fraîche. (nicht wirklich kalorienarm) Aber der Unterschied wird bei der Verkostung festgestellt…. und wie.

Ob man sie mit Vanille, Rhum, Roseblütten– oder Orangenblütten– Aroma verfeinert, schmecken diese Gaufres einfach zart und irgendwie „leicht“ 🙂 .

Zutaten für 8 große Gaufres:

DSC_7351 [320x200]

250 gr Mehl, 2 Eier, 1/2 Vanilleschote, 30gr Zucker, 1 Priese Salz, 60 gr Butter, 150 ml Milch,  15 gr frische Backhefe, 100 ml Schlagsahne

1- Die Milch erwärmen und mit der Backhefe mischen.

DSC_7353 [320x200]

2-In einer anderen Schale die Eier mit den Vanillekernen, der Priese Salz und dem Zucker schlagen.

DSC_7354 [320x200]

3- Jetzt die Reihenfolge beachten :

In einer sehr großen Schüssel das Mehl tun. (fast doppelt so groß wie die Portion Teig, weil der Teig danach sich sehr viel dehnen wird.)

Als Erstes die Milch-Hefe Mischung eingeben…

DSC_7358 [320x200]

…. dann die gerührten Eier- Zucker- Vanille…. DSC_7361 [320x200]

…. Jetzt die Sahne….

DSC_7362 [320x200]

… als letzte die geschmolzene Butter.

DSC_7364 [320x200]

4- Anschließend 2 Stunden unter einem Tuch ruhen lassen. Der Teig wird sich verdoppeln.

Ich hatte eine zu kleine Schüssel genommen und so sah mein Teig nach 2h30 aus :

DSC_7373 [320x200]

5- jetzt einfach 2-3  EL Teig für jede Gaufre in den Apparat geben.

DSC_7375 [320x200]

Das Ergebnis :

DSC_7402rgdg [640x480]

Mit Puderzucker, Marmelade, Orange Curd, Schokolade-ganache, Chantilly…. egal wie man sie genießt…. es gibt nie genug davon.

bon carnaval et à bientôt.