Reims ist bei uns für mehrere Sachen bekannt: Den Dom, wo die Französische Könige gekrönt wurden, den Edelsaft „Champagne“, und die „Biscuits roses“.

Dort ist es seit Louis XV Tradition  geworden, dieses kleine Gebäck in den Champagner zu tauchen und dann auf die Zungen zergehen zu lassen.  Man wäre fast im Paradies gelandet.

Mit den Biscuits de Reims kann man auch zahlreiche Torten oder Verrines vorbereiten.

Der Name täuscht, diese Biscuits haben kein Rosen-Geschmack. Sie sehen nur Rosa aus. Natürlich kann man in der Zubereitung Rosenblüten-Wasser hinein tun, aber das gehört nicht zum Originalrezept.

Dieses Rezept habe ich wie schon oft von Mercotte.

Demnächst werde ich euch noch ein neue Version von diesen Biscuits de Reims vorstellen, aber das bleibt bis dahin streng geheim.

Zutaten für 35  Biscuits roses de Reims:

DSC_7706 [320x200]

100 g Vanillezucker, 2 Eier, 90  g Mehl, 5 g Backpulver, 1 Messerspitze rote Lebensmittelfarbe.

+ etwas Puderzucker, um damit die Biscuits zu bestreuen.

1- Die 2 Eigelbe mit den 100 g Zucker 5 Minuten lang schlagen.

DSC_7712 [320x200]

2- Jetzt immer weiter rühren und 1 Eiweiß und die Lebensmittelfarbe dazu geben und weiter 2 Minuten schlagen.

DSC_7714 [320x200]

3- … jetzt  das  letzte Eiweiß eingeben und noch 2 Minuten schlagen.

DSC_7715 [320x200]

Der Teig soll eine Mousse Konsistenz bekommen,  leicht und luftig wie eine Creme.

4- Das Mehl und das Backpulver auf die „Mousse“ durchsieben….

DSC_7718 [320x200]

…. und mit einem Teigschaber vorsichtig umrühren.

DSC_7719 [320x200]

Trick: es erinnert mich ein bisschen an den Macarons Teig (siehe Video).

DSC_7720 [320x200]

5- mit einem Spritzbeutel und einer runden Spritztülle kleine Quadraten  auf einem Backblech formen und 30 Minuten „trocknen“ lassen.

DSC_7721 [320x200]

In der Zeit den Backofen bei 150°C  vorheizen und kurz vor dem Backen die Biscuits mit Puderzucker bestreuen.

DSC_7724 [320x200]

Die Biscuits 8 bis 10 Minuten bei 150-160°C backen.

Um die Biscuits de Reims zu backen sollte man eine besondere Backform benutzten. Man kann aber auch eine Financier Backform nehmen. Ich habe diesmal sie mit einem Spritzbeutel geformt und direkt nach dem Backen habe ich die Ränder abgeschnitten, so dass sie schön aussiehen.

Ein bisschen Chic in der Küche, mit dem Tee oder einem Glas Champagne zu genießen, diese kleine Biscuits sind ein kleines Stück Himmel.

A savourer sans modération ….

A bientôt