DSC_3715-1 (Kopie)

 

 

Bonjour!!!! Ich hoffe Ihr hattet ein schönes Wochenende? Bei uns war es sehr gemütlich zu Hause … kochen und backen den ganzen Sonntag für uns und fotografieren für Euch 🙂

Ganz einfach wieder mal Fisch und Meeresfruchten gekocht, mein Kleiner ist einfach gaanz verrückt danach. Ich habe sie auch mit Absicht mit Buchweizen Galettes gekocht, wie wir sie diesen Sommer in Saint Malot gegessen haben. Warum? Weil ich ganz traurig war 🙁 Warum? haaaa ja…. Es hat sich in mein neues Buch ein Fehler eingeschlichen. Im Galettes Rezept wurden die Wasser- und Mehlangaben vertauscht!  Also Richtig sind 200 ml Wasser und 100 g Buchweizenmehl !!!!! Eigentlich TOTAL EINFACH. Als Wiedergutmachung teile ich das Rezept ganz öffentlich mit euch auf meinem Blog. Und mit einer extra Rezeptvariante!

In der Bretagne gibt es viele viele kleine „crêperies“, wo man mittags vorzügliche kleine Speisen mit Galettes essen kann. Dazu wird, in einem kleinen „Bolée“ ( ein Schälchen) Cidre ( doux oder brut) serviert. Die verschiedene Galettes-Sorten sind alle leckerer als die anderen: Montagnarde (mit Reblochon und Zwiebel/Speck), klassisch (mit Schinken, Tomaten, Champignons und Käse), Saint-Brieuc (mit Porree und Jakobsmuscheln), Norwegen (mit Lachs) ….  Ich liebe sie ganz klassisch, aber mein Kleiner liebt Jakobmuscheln so sehr, dass wir seine Variante kochen mussten.

Das Galettes-Rezept ist sehr einfach, nur Buchweizenmehl, Wasser und Salz. Wenn Ihr mögt, könnt ihr auch ein bisschen Bier oder Cidre dazu geben. Manchmal bereite ich sie auch ganz spontan mit Sprudelwasser (das schon etwas Salz enthält).

Und so einfach geht es, ich habe versucht, so viel Fotos wie möglich zu posten… für die Drehtechnik beim Galettes machen! 😉

 

 

DSC_3678-1 (Kopie)

Zutaten für 12 mittlere Galettes:

DSC_3584-1 (Kopie)

200 ml Wasser, 100 g Buchweizenmehl, 1 Prise Salz

Für die Füllung haben wir es für uns geplant als für 3 bis 4 Personen:  1  Porree, und 4-5 Jakobmuscheln, 1 kleine Schalotte, 100 ml Weisswein, 100 ml Sahne, Salz, Pfeffer, Muskatnuss

DSC_3578-1 (Kopie)

1- Die Galettes:

das Wasser peu à peu eingeben und leicht einrühren…

DSC_3586-1 (Kopie)

… dann noch ein bisschen Wasser bis die Masser keine Krümel mehr hat und schön geschmeidig wird …

DSC_3588-1 (Kopie)

… wie hier :

DSC_3589-1 (Kopie)

 

Jetzt das Backen oder sagt man kochen?

Eine Pfanne erhitzen, etwas Butter rein…

DSC_3598-1 (Kopie)

 

Dann eine Kelle Teig eingeben und die Pfanne nach links und rechts schwenken, um den Teig gleichmässig auszubreiten …

DSC_3599-1 (Kopie)

 

oder mit einem Crepesteigverteiler, den Teig zu einem Kreis ausbreiten …

 

DSC_3600-1 (Kopie)

… und so einfach drehen und der Teig breitet sich dann schön Rund in der Pfanne aus…

 

DSC_3601-1 (Kopie)

 

DSC_3603-1 (Kopie)

 

 

Dann umdrehen und 30 Sekunden (ungefähr) von der anderen Seite kochen. (oder doch Backen?)

 

DSC_3610-1 (Kopie)

Wenn die Galettes bereit sind, sie auf ein Teller platzieren und mit einem feuchten Tuch abdecken.

 

2- Die Fullüng:

 

Das Porree sauber machen und in kleinen Scheiben schneiden. In einem Topf mit etwas Butter (20 g) kurz anschwitzen, bis sie glasig werden.

 

DSC_3582-1 (Kopie)

 

… dann kurz mit 100 ml Weißwein ablöschen und kurz köcheln lassen….

DSC_3583-1 (Kopie)

es sollte so aussehen  :

DSC_3617-1 (Kopie)

 

 

nur noch ein bisschen Sahne eingießen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken …

DSC_3618-1 (Kopie)

und noch 3 Minuten köcheln lassen.

DSC_3621-1 (Kopie)

 

Jetzt die Jakobsmuschel in einer Pfanne kurz braten. Dann kommt die klein geschnittenen Schalotte, mit Salz und Pfeffer abschmecken und es kann schon alles zusammen serviert werden.

DSC_3613-1 (Kopie)

 

Bei uns servieren wir die Galettes mit 3 EL Porree und die Jakobsmuschel oben drauf. Mein Mann mag es lieber mit etwas geriebenen Emmentaler drüber und wir genießen selbstverständlich dazu einen Glas kalten Cidre, aber bitte den „doux“.

 

DSC_3678-1 (Kopie)

Ich hoffe das Rezept wie mein neues Buch gefällt euch ! Ganz liebe Grüße und bis bald 🙂

BISOUS