Ich habe wieder mal gehört, dass man so viele Vitaminen wie möglich zu sich nehmen sollte während der Winterzeit. Deswegen hatten wir einen große Kiste Orangen direkt aus Spanien bestellt, und arbeiten sie peu à peu leer.

Heute wollte ich Boeuf Bourguignon zubereiten und dachte mir, dass ein paar Orangen darin nicht schaden könnten. Ich habe die Champignons zur Seite gestellt und dafür die Filets von 3 Orangen in meinen Kochtopf gegeben. Wie bei einem Boeuf Bourguignon kam ein guter Rotwein drin, Kräuter der Provence und Möhren. Ich habe sonst kein extra Alkohol oder Schuss hineingegeben.

Als Französin ist man nicht so penibel und man kann selbstverständlich ein Boeuf Bourguignon mit einem guten Bordeaux kochen. Mein Lieblingswein: Nuit-Saint-Georges nehme ich nur ungern zum Kochen. Aber wenn Ihr es so mögt, könnt Ihr es sehr gern tun. 😉

Um meine Sauce ein bisschen dicker zu bekommen wurde das Fleisch „singer“ bevor ich es in den Kochtopf gebraten habe. Es bedeutet, dass man das Fleisch kurz in etwas Mehl einrollt um eine dünne Schicht Mehl auf dem Fleisch zu haben. Das Mehl wird sich danach mit dem Rotwein mischen und die Sauce verdicken.

Dazu empfehle ich euch ein  Gratin Dauphinois „natur“ oder mit Morcheln (mein Favorit). Und als Getränke, selbstverständlich dengleichen Wein wie beim kochen benutzen oder ein guter Bourgogne.

Das Fleisch muss man eigentlich Minimum 1 bis 1,5 Stunden köcheln lassen, wenn man es mit Oberschale kocht. Ich nehme immer eine etwas kleinere Portion Fleisch, aber dafür Rinderfilet. So bleibt es immer zart und braucht nur 20-30 Minuten Kochzeit.

 

 

Zutaten für 4 Personen:

400-450 g Rinderfilet (also bei mir), 5 Möhren, 1 große Zwiebel, 3 Orangen, 1 Lorbeerblatt, 2 Nelken, 1 gestrichene EL Kräuter der Provence, 20 g Butter, 1 EL Mehl, Salz und Pfeffer, 500 ml Rotwein,

 

1- In einem großen Kochtopf die Butter schmelzen und darin die in Ringen geschnittenen Zwiebeln anschwitzen. Dann das Fleisch in 4 cm dicken Stückchen schneiden, in 1 EL Mehl wälzen und in den Kochtopf geben. Von jeder Seite braten.

Dann die Kräuter eingeben ….

 

… und den Rotwein….

 

… Die Orangenfilets ausschneiden (6-8 Filet auf die Seite legen zum Einrichten) …. und die Zesten 1 Orange ziehen. Das Ganze in den Kochtopf mitgeben.

Deckel drauf und 20-25 Minuten köcheln lassen (oder viel länger falls ihr normalen Schmorfleisch nehmt).

Servieret wird in einer großen Form oder direkt in den verschiedenen Tellern mit etwas  Gratin Daupinois.

 

 

So einfach und sooo lecker! Bon Appétit et à bientôt.