Und warum könnte man Ostern keinen Hasen essen? In Frankreich ist es doch sowieso ein Oster-Kaninchen…

Es gibt noch genug Zeit vor Ostern, um die Paar Zutaten zu organiseren: Hasenrückenfilet, Weißwein, und Weintrauben. Dazu einfach nur viele Kräuter et voilà. Und ja, mit Weißwein, ich mag es auch gern mit Rotwein wie hier aber dieses Jahr wollte ich paar neue Ideen ausprobieren.

Wichtig ist aber, dass man das Fleisch ein bisschen vorher (die Nacht am Besten) marinieren lässt. Ich habe den Weißwein von der Marinade dann auch zum Kochen genommen und es hat super geschmeckt. Also nicht unbedingt alles wegtun… man könnte fast sagen, dass es quasi ein Restverwertungsrezept sein kann ! 😉 Ich finde es immer so schade, so viel guten Wein und Kräuter weg zu tun.

Für Ostern würde ich, wie alle gute Traditionnele Rezepte, es einen Tag vorher zubereiten (mit wenig Trauben) und dann es einfach noch ein mal zu kochen und die frischen Trauben dazu zu geben. Irgenwie, meine Mamans Boeuf Bourguignon hat immer einen Tag später besser geschmeckt.

Die frischen Trauben geben eine leichtere Note an die Speise und harmonieren gut mit dem kräftigen Hasenfleisch. Ich wollte am Anfang Möhren dazugeben (die sind sogar auf dem Zutatenfoto drauf!), aber irgendwie habe ich mich umentschieden. Das hätte zu viel verschiedene Geschmäcke an meine Speise gegeben und dafür habe ich lieber viel Kräuter genommen.

 

Zutaten für 5-6 Personen

 

Marinade: 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzeh, Thymian, Rosmarin, 2 Nelken, 1 Lorbeerblatt, 1 TL Pfefferkörner (oder 1/2 TL gemahlener schwarzer Pfeffer) , 1 L  Weißwein

1 kg Hasenrückenfilet, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehe, 1 Lorbeerblatt, 1 Nelke , reichlich Rosmarin, Salz und Pfeffer, 1 EL Mehl, 40 g Butter, (500 ml gesiebte Marinade)

 

1- Am Abend zuvor: das Fleisch kleinschneiden,  in die Marinade mit allen Zutaten legen, bedecken und die Nacht ziehen lassen.

2- Das Fleisch herausnehmen und mit Mehl bestauben,

 

… in einer Pfanne das Fleisch mit Butter scharf anbraten,

 

 

 

… dann die kleingeschnittene Zwiebel, den zerdrückten Knoblauchzehe und Kräuter reingeben, den Weisswein …. und 1 Stunde Minimum köcheln lassen…

Nach Bedarf etwas Wasser dazu geben.

 

 

10 Minuten vor der Servieren die frischen Weintrauben geben und köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

 

 

Womit servieren?  … mit einem guten Weißwein und Gratin dauphinois!

 

 

Ich hoffe, hier habt jetzt eine Idee mehr für Ostern oder einen gemütlichen Sonntag, und sonst könnt Ihr immer mal hier ein blick werfen 😉

BISOUS und bon appétit