Möhrenkuchen zu Ostern ist doch mittlerweile ein Klassiker. Ich hatte ihn bis jetzt noch nie probiert und muss gestehen, dass er sehr lecker ist. Für mich aber ein bisschen trocken. Deswegen habe ich ihn mit frischem Rhabarber aus dem Garten und Erdbeeren (aus dem Laden). Dazu noch richtig Sahne und die Welt ist in Ordnung. Mein erster Versuch war mit einer Pistazien-Schlagsahne. Es war aber viel zu viel verschiedene Geschmäcke in dem Kuchen. Also lieber einfach nur ein bisschen grüne Farbe (1 Messerspitze, nicht mehr) nehmen.

Die Kombination Möhren und Erdbeeren finden wir zu Hause sehr gelungen und aber so lange es noch Rhabarber im Garten gibt (egal wie klein;-) ) werden wir den Kuchen so backen. Vielleicht mit noch mehr Füllung, da es immer das Beste an einem Kuchen ist. In diesem Sinne ist der Kuchen also nicht ein reiner Osterkuchen, sondern ein Frühlingskuchen. Ich darf ihn auch Live beim MDR um 4 am Mittwoch zaubern.

Bis dahin wünsche ich euch noch schöne Ostern (mit Ostereiersuche und weitere Leckereien) ….

 

Zutaten für einen 23 cm Frühlingskuchen:

 

 

Möhrenkuchen: 3 Eier (180 g) , 180 g Zucker, 180 g Mehl, 180 g geschmolzene Butter, 150 g gekochter Möhrenbrei, 1 Tütchen Backpulver.

150 g Erbeeren, 150 g Rhabarber, 200 g Gelierzucker 1:3

250 g Sahne, 75 g Mascarpone, 50 g Zucker,  1 Messerspitze grüne Lebensmittelfarbe.

 

1- Der Möhrenkuchen:

Die Butter schmelzen. Die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Zucker schlagen bis es weiß wird. Dazu das Mehl , Backpulver (beide durch ein Sieb passiert) und den Möhren Püree mit die geschmolzene Butter geben.  Das Eiweiß schlagen und mit 1 EL Zucker als leichte Baisermasser fest binden. Den Eischnee vorsichtig unter dem Kuchenteig rühren. Den Teig in eine Ring Form geben und 40-45 Minuten bei 180°C Umluft backen. ( Ich habe hier auch wieder ein klein bisschen Wasser in einem Backblech auf der untersten Schiene platziert)

2- Rhabarber-Erbeere Marmelade:

Den Rhabarber schälen und mit den Erdbeeren klein schneiden… in einem kleinen Kochtopf mit 2 EL Wasser zum Kochen bringen und dann den Geliertzucker dazu geben. 3 Minuten köcheln. Kalt stellen.

 

 

3- Basteln:

Das obere Teil des Kuchens abschneiden und Platz für die Marmelade mit einem Esslöffeln „herausschauffeln“ ! 😉

 

… ungefähr so: dann die abgekühlte Marmelade reingeben….

 

so :

 

4- Deko :

Die Mascarpone mit dem Zucker und der Messerspitze Lebensmittelfarbe schlagen und nach und nach die Sahne dazu geben bis es fest wird. Die Sahne mit einer breiten Ruban Tülle auf dem Kuchen spritzen und mit Erbeeren und Babymöhren dekorieren.

 

 

 

Et voilà, nicht schwer und auch nicht soooo original, aber ich hatte mal Lust, es einfach zu posten. 😉

 

Noch ein wunderschönes und langes Wochenende und bon Appétit

 

BISOUS