Heute teile ich mit euch mein kleines Experiment für unsere Dinner. Wir wollten mal wieder im Garten essen und den Abend genießen. Dafür wollte ich einen kleinen Salat zubereiten und meine Männer fragten mich, ob ich nicht einmal einen guten Deutschen Kartoffelsalat machen könnte. Naja, ich habe prinzipiell nichts dagegen aber ich hatte es noch nie wirklich gemacht!

Was konnte ich darein geben, um eine typische Version à la Aurélie zu zaubern? Einfach viel Petersilie, Kochschinken und ein bisschen von den schön sauren Gurken, die wir so gern in unserem Jambon-Beurre“ geben … Et voilà!

Ich muss zugestehen, dass ich nicht wirklich davon begeistert war, einen Kartoffelsalat zu essen aber es hat wirklich lecker geschmeckt. Ich habe ihn trotz Diät gegessen!

Also einfach gute frische Zutaten und eine gute Vinaigrette: eine andere Sauce beim Salat kommt bei mir nicht in Frage .. und schon war unser kleines Abendessen bereit. Ich muss sagen, dass es mir wirklich interessiert, was Ihr spezielles in euren Kartoffelsalat so reingebt? Mayonnaise, Speck, eine geheime Zutat?

 

Zutaten für unseren ganz einfachen Kartoffelsalat à la Aurélie:

 

 

500 Kartoffeln, 1 Zwiebel, 1 Bunt Petersilie, 5 Scheiben Kochschinken, 10-12 kleine sauer Gurken, Fleur de sel und Pfeffer.

Vinaigrette: 1 TL Dijon Senf, 2 EL Essig, 3 EL Olivenöl. (mein Essig war sehr sauer deswegen nur 2 EL !) , Salz und Pfeffer.

 

1- Die Kartoffeln kochen (ich habe sie kurz in der Mikrowelle mit 2 EL Wasser gekocht) …..

 

 

… und dann schälen und in kleinen Stückchen schneiden.

 

 

2- Den Schinken, die sauren Gurken und Zwiebeln klein schneiden und zu den Kartoffel geben .

 

… Die Petersilie ganz klein hacken (oder wie ich mit einer Scheere klein schneiden. )

 

3- Vinagrette zubereiten:

Öl, Essig, Senf zusammen rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Ich gebe die Vinaigrette nur kurz vor dem Essen rein , sonst kocht sie meine Petersilie …

 

Et Voilà, ganz einfach ich weiß, und Ihr könnt es bestimmt besser aber es war nur meine Version und es hat uns sehr gut geschmeckt!

Dazu noch ein kalter Glas Rosé aus dem Anjou und das Abendessen war perfekt.

Bon Appétit