Bonjour! Ja ich bin noch da! Bei uns auf der Arbeit (damit meine ich den Online Shop) gibt ist es viiiiiel zu tun und ich komme einfach nicht dazu zu Schreiben.

Backen, kochen und gegessen wird es noch bei uns, aber die Zeit, in Ruhe zum Sitzen, mit einer Tasse Tee und den Beitrag zu schreiben gibt es einfach nicht im Moment. Meine Eltern sind gekommen, um zu helfen. Als Belohnung habe ich extra für meine Maman eine Brioche mit „fruits confits“ (kandierten Früchten) gebacken.

Sie liiiiiiiiebt sie!

Leider ist sie überhaupt nichts für mich, da für mich kandierte Früchte echt nur im Ganzen gut sind (wie ich als Deko verwendet habe) und nicht in kleinen Stückchen, und noch in einem Kuchen oder einer Brioche versteckt, nee mag ich nicht. Aber, wie man sagt: „Tous les goûts sont dans la nature!“ (in der Natur gibt es sämtliche Geschmäcke).

Meiner Familie hat sie besonders gut geschmeckt also solltet ihr sie auf jedem Fall probieren, auch wenn ich sie nicht essen würde 🙂

 

 

Die ganzen Fruits Confits gehören zu den Weihnachtsdesserts in der Provence. Es sind echte Köstlichkeiten, die man mit kleinen Bissen genießt.

Ich mag sie mit einem kleinen Tee zu genießen. Große Einsatz in der Küche gibt es für sie wenig, außer, um Calissons selber zu zubereiten. (Rezepte findet Ihr hier und Hier! 😉 )

Sie sind auch sehr edel und schwierig zu bekommen, deswegen wird öfters mit kleinen kandierten Früchten als Mischung (ein bisschen wie in Deutschland ) gebacken. Darin kommen oft Orangen, Kirschen und Rosinen … und damit werden Brioches und Cake verfeinert.

Die Mischung könnt Ihr selber machen:

Die unbehandelten Orangenschalen, Zitronenschalen, Rosinen, Softfeigen oder Aprikosen und Sauerkirschen einfach in einem Sirup kochen und 20 Minuten kochen, bis die Orangenschalen durchsichtig werden. Hier hatte ich es schon mal gemacht! 😉

Dieses Mal habe ich ( extra für Maman) auch mehr Butter in meiner Brioche eingearbeitet, und so wurde sie extra weich und zart.

Der große Trick ist, „kalte Butter“ in dem Teig zu bearbeiten und sie lang lange lange (15-18 Minuten ) zu kneten. Dann den Teig mit den kandierten Früchten (ein bisschen wie bei einer Stolle) kneten und in Kugeln formen.

Wer mein Brioche Rezept kennt (hier und hier), wird sich hier wieder finden und ich hoffe neue Inspiration für den Sonntagsfrühstück oder Brunch (für die Glücklichen unter euch, die am Sonntag ausschlafen dürfen …) mitnehmen.


Zutaten für 1 große Brioche (in einer Kastenform):

 

 

500 g Mehl typ 405 (oder Farine de Gruau 45) , 60 g Zucker, 1 Ei, 250 ml Milch, 1 frischer Würfel Hefe ((30 bis 40g max) oder weniger, wenn ihr den Teig länger gehen lässt), 100 g „KALTE“ Butter, 1 Prise Vanille.

150-200 g kandierte Früchte Mischung (ganz nach eurem Geschmack! Kann auch nur Zitrusfrüchte sein …), Milch zum pinseln.  + 5-6 EL Puderzucker und etwas Wasser für die Zuckerglasur.

 

1- Den Brioche Teig wie gehabt zubereiten:

Das Mehl mit dem Zucker, Vanille und dem Ei mischen. Die frische Hefe in der Milch zerbröseln und auflösen. Die Milch in die Mehlmischung geben und kneten. Wenn das ganze Mehl eingearbeitet ist, die Butter in kleinen Stückchen eingeben und weitere 15 Minuten kneten lassen. (ich überlasse alles meine Küchenmaschine) .

2- Den Teig jetzt auf den Arbeitsplatz tun …. (ohne Mehl)

 

Die kandierten Früchte darauf geben und jetzt das Ganze einkneten.

 

 

Hier habe ich ein kleine Videoanleitung als Beispiel für euch…. es ist wirklich sehr einfach !

 

3- Den Teig in 4 kleinen Stückchen teilen und sie wie ein Brief falten:

 

 

Dann die Kugeln in eine gebutterte und bemehlte Kastenform platzieren und 30 Minuten gehen lassen.

 

 

Den Backofen vorheizen und die Brioche mit Milch pinseln …

 

Jetzt nur noch die Brioche 35 -40 Minuten backen ( 180°C Umluft). Bitte nicht vergessen, ein Backblech mit Wasser in der unteren Schiene des Backofens zu platziere.

 

Tipp: Warten, dass sie komplett abgekühlt ist, bevor man die Brioche ausscheidet. So bleibt sie luftig und locker !

 

Ich wünsche euch eine schöne restliche Woche…. und ein leckeres Frühstück!

 

Und das Schlimmste für mich ist: Es hat meine Maman so sehr gefallen, dass ich sie 2 Mal backen sollte ! 😉 Na ja, diese Wochenende gibt es eine Schokoladen-Pralin Variation für mich ! 

Bisous und à bientôt