Die Sommerzeit kommt immer näher und ich bekomme immer mehr Fragen von euch, wo Ihr alle spazieren gehen könnt. Viele Fragen sind über die Bretagne und somit wollte ich hier für euch eine kleine Infoseite einrichten.

Ich gehe sehr oft in den Finistère und kann davon gut reden. Leider kenne ich nicht die ganze Bretagne und Ihr könnt uns alle gern helfen mit Tipps über andere Ecken der Bretagne, die nicht zitiert wurden. Also ich erwarte eure Kommentare mit Tipps über die Bretagne. Zum Beispiel, wo man einen schönen Wochenemarkt finden kann, wo eine schöne Ausstellung sehenswert ist oder einen schönen Hafen…

Ich habe unten ein paar Tipps über Wochenmärkte gesammelt, es gibt sogar ein paar Bio-Treffpunkte, die total spannend sind! Ich mag auch kleine Museen und Leuchttürme zu besichtigen. In diesem Artikel hatte ich schon ein Paar Ideen gegeben, und auch hier,  aber heute wollte ich wirklich nur praktische Tipps mit euch teilen.

 

 

Diese Jahr gibt es ein schöne Meeres Festival “festival du chant marin” in Paimpol den 11. 12. 13 August ( ein bisschen wie in Brest!) danke liebe Lena ! 😉

 Die Museum, die euch vielleicht gefallen werden:

In Brest gibt es auch alle 4 Jahre das “Festival Maritime” wo sich Fregaten und alle Arten von Segelbooten sammeln! Es ist soooo schön!! Leider gab das Festival letztes Jahr (in 2016) aber hier habt Ihr einen Einblick, wie schön das war und was Ihr vielleicht in 3 Jahren sehen werdet ! 😉

Wochenmärkte in den schönsten Städten des Finistère:

Wenn ich in Frankreich bin, muss ich immer auf den Wochenmarkt gehen. So lernt man wirklich die Region kennen und man kann sooo viele gute Produkte bekommen: Salzbutter, frische Sahne und Creme Fraiche, Käse, frisches Brot, Gemüse und selbstverständlich frische Meeresfrüchte und Fisch! Ein MUSS!

Ich kaufen auch gern meine Meeresfruchte im Fischladen, das uns auch direkt unseren Einkauf in einem Dampfgarer vorbereitet. So können wir es direkt essen! Lecker 😉 und praktisch  ! (und das mache ich immer in Kérity, bei dem kleinen Fischladen am Hafen!).


Montag: 
Bénodet , Concarneau

Dienstag: in Loctudy (sehr großer Markt ), Saint-Pol-de-Léon (Markt in der ganzen Stadt) , Pont Aven, Locronan,

Dienstag Nachmittag (16-19 Uhr): Bio Markt von Trégunc vor der Kirche.

Mittwoch: in Kérity (Marché Artisanal, und ein super kleiner Café vor dem Fischerhafen, um einen kleinen Cidre zu genießen!), Roscoff, Crozon

Mittwoch Nachmittag (16-19 Uhr): Bio Markt in Concarneau, in Plozèvet (Handwerkkunst und Gemüse)

Donnerstag: Pont l’Abbé vor der Kirche und der Post (vielleicht mein Favorit, mit vielen Bauern!)

Donnerstag Nachmittag (17-19Uhr): Bio Markt in der “Ferme de Keranstofal” (dort kann man sogar Bio Brot bestellen!)

Freitag: in Faou (ganz kleiner Markt vor dem Fischerhafen), Concarneau

Sonntag früh: in La Forêt Fouesnant (ein großer Markt), im Sommer in Trégunc (in der Pointe de Trévignon), Guilvinec

 

Um Frische Fische zu bekommen, am besten ist es direkt am Hafen. Man kann ihn auch besichtigen und dafür sind hier ein Paar Tipps für euch:

Die “Criée”, also wo man frischen Fisch auf dem Fischerhafen kaufen kann!

 

 

In Guilvinec gibt es die “Haliotika“, man kann früh und nachmittags die Bote sehen, die frische Fische aus der Meer bringen. Das kann man super gut sehen auf der Plattform oberhalb von der Criée.  Unten gibt es einen kleinen Laden, wo man direkt alles frisch kaufen kann, von Krebs (Crabe), Langoustines bis Homard aber auch alle Sorten Fisch!

In Douarnenez gibt es mehr Fische als Schalentiere und man kann auch eine Führung machen, alle Infos hier zu finden. 

In Concarneau kann man viele Ausflüge auf dem Meer machen, direkt am Hafen gibt es den “Office du tourisme”, wo man alle Tickets dafür kaufen kann.

Nicht so weit, in Tregunc gibt es auch die Conserverie Courtin die mit mir für den Shop arbeitet, und dort kann man seit Mai die ganz neue Fabrik besischtigen. Sie sind sehr sehr nett dort und die Produkte schmecken toll!

In Roscoff ist es größer und nicht mehr soooo schön aber trozdem total spannend, und dafür habt Ihr die Info für die Besichtigung hier! Die Besischtigungen sind im July- August von Montag bis Donnerstag um 11h, 14h30 und 16h30.

 

 

In der Bretagne gibt es auch viiiiele kleine Fabriken, die man einfach besichtigen kann. Es klingt direkt interessanter, wenn man eine Kekse Fabrik besischtigt (mit Verkostung !) , aber es ist immer einen Blick wert!

 

 

  5 Besischtigungen von kleinen Fabriken:

 

In Cancale: “La Maison Guella” macht Besichtigungen ab 10 Personen, die ganze Woche von 10 bis 18h30.

In  Pont-Aven: “ Isodore Penven” Biscuiterie de Pont-Aven , es gibt dort eine kostenlose Besichtigung von Montag bis Donnerstag um 11h.

In Plogoff, die Biscuiterie de la pointe du Raz, wo man die ganze zubereitung des Kouign Amann und Galette zu schauen kann.

In Quimper kann man die Porzelan Fabrik “Henriot” besichtigen. Dort werden die traditionellen Schälchen, Tassen und Bolées mit dem bekannten blauen Muster und den kleinen bretonischen Menschen drauf! Die habe ich zu Hause mit meinem Namen!!!

Cidre: “la maison du cidre de Bretagne” ferme de Kermarzin. Besichtigung (Juli, August) alle Tage außer Donnerstag um 15 Uhr.

 

 

Die “Phares” (Leuchttürme) die Ihr unbedingt sehen müsst:

Wir gehen auch sehr gern Leuchttürme besichtigen, wie in Penmarch, den “Phare d’Eckmühl” (10:30 bis 18:30),  in der Pointe du Raz den “Phare de la vieille”, in der Pointe Saint Mathieu den “Phare Saint-Mathieu”, sehr schöne Umgebung zum Wandern!

 

 

 

Es ist selbstverständlich nicht alles, und ich freue mich auch auf eure Ideen und Imputs, die ich in nach und nach in dem Artikel eintragen werde. Ich hoffe, Ihr habt damit Lust auf die Bretagne bekommen und Ihr könnt ggfs. euren Urlaub besser planen.

Liebe Grüße und bis bald,

Eure Aurélie