Bei der Urlaubsplanung sucht man immer nach kleinen versteckten Ecken, schönen kleinen Dörfer und Städten. Wo und was kann man sehen? Was macht den Kindern Spaß? Wo ist der nächste schöne Schloss? Gibt es interessante Museen für die Familie? ….

Diese ganzen Fragen stelle ich mir auch selber. Aber manchmal hilft es auch einfach, von der Autobahn ab zu fahren und kleine Landstrassen zu nehmen. Man kann echte Schätze entdecken!
Heute wollte ich euch einfach einen kleinen Blick verschaffen, was man so in der Bourgogne (also im Burgund) sehen kann. Es ist längst nicht alles, aber es ist was wir bei unserem letzten Besuch gesehen haben.

Für mich ist es wichtig, einen richtigen Wochenmarkt, 1 oder 2 schöne Schlösser, und eine „Spaziergang taugliche“ Innenstadt zu finden. Für meinen Sohn muss es einen Park und interessante Museen geben (also mit Kinderprogramm).

Ich werde nicht viel erzählen sondern euch nur einen kleinen Vorgeschmack auf den Frankreich Urlaub geben. Es ist sowieso immer besser, sich einfach die Fotos anzusehen, oder?

Also unser Reiseziel war Beaune, aber einen kleinen Stop haben wir in Dijon gemacht. Eine sehr sehr schöne Stadt, sehr angenehm im Sommer.

 

 

1- Dijon mit ihrer schönen Innenstadt und ihrer grandiosen Place de la libération (mit dem Brunnen, womit  alle Kinder gern spielen).

Gerade in Dijon angekommen und geparkt war die Frage, in welcher Richtung sollten wir hin. Ganz einfache Antwort: Einfach die Eulen folgen. Es gibt eine kleine Stadtrunde, die mit diesen Zeichnen gekennzeichnet ist.

Die Eule ist das Glücksymbol der Stadt und man kann sie gern folgen.

Dijon ist ein sehr schöne und vielfältige Stadt. Es gibt eine Altstadt mit Fachwerkhäuser, dann einen „Jugendstill“ Viertel und noch eine klassische Ecke, … wunderschöne Park und Brunnen machen die Stadt zu einem angenehmen Aufenthaltsort.

 

 

 

 

 

Auf der Place de la libération findet man ganz viele kleine Restaurants für die Mittagspause und wenn man dann weiter geht (Richtung Parc Darcy), gibt es viele kleine Eisdielen! (das ist auch sehr wichtig zu wissen. 😉 ) .

In dem Palast gibt es auch einen interessanten Kunstmuseum mit tollen Ausstellungen.

 

 

 

 

 

 

 

Hier ein kleiner Blick auf den Parc Darcy (für alle Jane Austen Fan 🙂 !!!)

 

2- Flavigny:

Dieses schmucke Dorf wurde mit dem Film „Le chocolat“ mit Juliette Binoche weltbekannt. Man kann sogar sehen, wo der kleine Schokolandeladen war. Es wirkt aber alles viel kleiner als gedacht! Lustig.

Der Dorf ist echt süss, mit wunderschönen alten Häusern, kleine Boutiques und Café. Es gibt auch die berühmte Bonbons Fabrik der „Anis de Flavigny“. Man kann eine kleine Ausstellung sehen und mit Glück einen kleinen Rundgang machen.

Also dieser Village ist echt einen Blick wert.

 

 

 

Ja, ja .. das ist den kleine Laden von „le chocolat“ !!!

 

 

 

Kleiner Blick in das Museum von les Anis de Flavigny.

3- Alésia:

Also der Satz, den jeder Franzose im allerersten Schulunterricht hört ist: „Unsere Vorfahren die Gallier“ („nos ancêtres les Gaulois!“)….

Und damit ist auch viel mehr als nur Asterix und Obelix gemeint. Ich meine die berühmte Geschichte des „Vase de Soisson„, des Kampfs von Gergovie und der Schlacht um Alésia.

Alesia gibt es noch und dazu noch ein interessantes Museum, und archeologische Funde. Wir waren ganz Oben, (wo alles wirklich statt fand) um die riesen Vercingetorix Statue zu betrachten.

 

 

 

 

4- Schloss: Château de Bussy-Rabutin:

Gleich neben Alésia haben wir nach einem kleinen ruhigen Ort für die Nachmittagsruhe gesucht. Wir sind hier fündig geworden. Der Park ist sehr groß, man kann sich im Schatten eines Baums hinlegen und in der Labyrinth verirren, im Park sitzen, um mitten in den Rosen zu lesen, und den Schloss kurz besichtigen. Also auch wieder ein schöne Adresse zum Anschauen.

 

 

 

 

 

 

 

5- Beaune (und die Weinstrasse der Burgunder Grand Crus) :

Die Nationale Strasse von Dijon bis zu Beaune ist ein echter Traum! Ein nach dem anderen kommen nur Grand Crus Namen: Gevrey Chambertain,  Nuits-saint-Georges usw….

Ich war sooo begeistert! Wahnsinn! An der Straße entlang könnt Ihr viele „Caves“ finden, wo Ihr direkt bei dem Winzer guten Wein kaufen könnet (und auch probieren).

 

 

Auf derselben Straße, kurz vor Beaune, könnt Ihr die Käserei „Gaugry“ sehen. Dort bitte anhalten! Man kann die Fabrik besichtigen, und RICHTIG GUTEN Käse kaufen! Es war einfach sooooooo lecker! Am besten kauft Ihr aber den Käse und lasst es euch luftdicht verpacken, weil es so zu sehr im Auto stinkt ! 😉 aber es lohnt sich wirklich.

 

 

In Beaune gibt es wunderschöne Museen, die „Hospices“ natürlich, viele kleine Nebenstrassen mit Brocantes und kleinen Kaffees…. man kann einfach spazieren gehen und jedes Mal etwas neues entdecken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wochenmärkte in der Bourgogne:

  • Montag: Dijon und Nolay

  • Dienstag: Dijon

  • Mittwoch: Beaune

  • Donnerstag: Dijon

  • Freitag: Gevrey Chambertin

 

 

 

Et voilà, mein kleiner Rundgang durch die Burgund war leider nicht soooo lang wie gewünscht aber es war trozdem sehr schön. Ich hoffe, es gibt euch auch Lust mal, die Region anzusehen und durch das eine oder andere Dorf spazieren zu gehen.

Gros bisous und bis bald mit neuen Urlaubsbilder!