Beim Plätzchen backen bleibe ich normalerweise immer bei meinem Standardrezept aber heute haben wir ein bisschen herumgespielt. Um etwas elegantes und leichtes zu zaubern wurden Himbeersplitter und Rosenblütenwasser in dem Teig gegeben. Da das Wasser viel Feuchtigkeit bringt habe ich einfach das Ei weggelassen. Es wird vielleicht vielen von euch interessieren. Das Rosenblütenwasser haben wir auch benutzt, um die Zuckerglasur zu machen. Wieder ein einfaches Rezept, das man mit Kindern sehr gut und schnell umsetzten kann. Schwierige Ideen kommen auch noch 😉

Wie haben wir Himbeeren in den Teig gegeben? Wir haben Himbeer-Crispies in dem Teig bearbeitet, wo wir üblicherweise Schokoladen-Stückchen oder Salzbutter-Karamell-Spliter (wie für die Palets bretons) nehmen.

Wir lieben Tradition bei Plätzchen aber dieses Jahr probieren wir einfach rum! Es macht echt Spaß. Es werden aber nur kleine Portionen Teig gemacht (meistens für 100 g Mehl), um viele Sorten und Teigvarianten zuzubereiten. Und was ist euer Lieblings-Plätzchen-Geschmack? Bei uns ist Schoko ganz vorne, dann Zitronen und Mandeln, Orangenblütenwasser, Pistazien, schwarze Sesampaste, Haselnuss … aber die Himbeer wird sich nach oben heran arbeiten! 😉

 

 

Zutaten für 1 kleine Portion (1 Backblech):

 

 

100 g Mehl, 60 g Butter, 20 g Zucker, 2 EL Himbeer-Crispies, 2 EL Rosenblütenwasser (oder 3, je nach Konsistenz).

Puderzucker, Rosenblütenwasser, Himbeer-Crispies

 

1- Alle Zutaten zusammen kneten  ….

 

… dünn ausrollen …

 

 

… und 10-12 Minuten bei 180°C Umluft backen.

 

 

2- Zuckerguss mit Rosenblütenwasser:

 

 

 

Und genießen ! 🙂

 

Ja , ich weiß, das war echt einfach, aber die Fotos waren so schön, dass ich es trozdem posten musste. 🙂

 

 

Bisous und eine wunderschöne Adventszeit

à bientôt