Bonjour! Mit so einem schöne Wetter habe ich Lust auf etwas frisches und gesundes.  Ich hatte die Idee, eine Gemüseterrine zu machen, habe dafür Spargel, Erbsen und Avocado eingekauft … aber gestern Abend haben wir leider den Spargel zum Grillen benutzt, so dass ich heute ein bisschen kreativ sein sollte.

Ursprünglich hatte ich die Idee, etwas mit Erbesen und Spargel zu machen und kleine frische Cherry Tomaten als Deko zu reichen. Not macht bekanntlich erfinderisch, da ich dazu nur eingelegte Tomaten aus dem Glas hatte.

Also habe ich meine Basis-Creme für meine Gemüseterrine mit Avocado ohne backen gemacht und sie dann mit Erbsen und kleinen Stückchen eingelegten getrockneten Tomaten verfeinert.

Dazu ein bisschen kross gebratenen Lachs, ein bisschen davon in die Terrine und ein bisschen als Beilage 😉 Die Erbsen habe ich immer in der Tiefkühltruhe und sie sind dafür echt perfekt. Beim nächsten Mal werde ich noch kleine Stückchen Baby Möhren dazu packen. Aber seid doch kreativ und teilt mit eure Version von diesen frischen Gemüseterrine mit.

Das Prinzip ist ganz einfach: Die Avocados werden mit 10% Naturjoghurt gemischt und das gilt als Basis-Creme. Dazu wird nach Gewicht die passende Menge an sofortlösbare Gelatine eingerührt.

Dann kommt einfach je nach Geschmack das gewünschte Gemüse (in kleinen Stückchen) oder auch kleine Stück Lachs oder Käse. (da würde ich Feta bevorzugen).

So einfach kann man eine Terrine zaubern. Das Praktische an der Sache ist, dass es nicht zu lange dauert, dass man die Terrine auch am Vortag zubereiten kann und, dass man sie sogar einfrieren kann!

Ich habe sie heute früh gemacht und für 1 Stunde in der Tiefkühltruhe gelassen. So war sie für unseren Mittagessen schon bereit!

Zu der Frage, wie man eine Gemüseterrine isst, würde ich sagen, dass wir diese Terrine mit Brot, Lachs und ein bisschen grünem Salat serviert haben. In kleinen Portion kann es auch eine leckere kleine Vorspeise sein, vielleicht zu Ostern?…

Und hier findet Ihr die Schritten in Fotos :

 

Zutaten für 4-6 Personen

 

2 Avocado, 250 g Naturjoghurt mit 10% Fett, 2 Lachsfilets, 3 EL eingelegte getrockenete Tomate, 5 EL Erbsen (am besten aufgetaut), 1 Tüte Sofort-Gelatine, Salz und Pfeffer

Zum Servieren dazu: 2 Lachsfilets, 1 Kopfsalat, 1 Baguette


1-
Die Avocado halbieren…

 

und von den Hälften nur 3 mit 100 g Joghurt fein pürieren.

 


Alles in eine Schüssel mit dem Rest Joghurt geben, mit Salz und Pfeffer würzen und die passende Menge an sofortlöstbare Gelatine mischen. (dafür die Masse wiegen und wie auf der Packung beschrieben, die passende Menge an Gelatine eingeben).

 

Die andere Avocado Hälfte in kleinen Stückchen schneiden und zu der Creme geben .

 

Die getrockeneten Tomaten klein schneiden …

Die Erbsen zu der Avocado Creme geben ….

… und dann die Tomaten.

 

3- Die Lachsfilets in einer Pfanne kross anbraten….

 

… und in kleinen Stückchen zerkleinern.

 

4- Einen Kastenform mit Firschhaltefolie bedecken. Ein Drittel der Creme ausbreiten….

 

..darauf den zerkleinerten Lachs aufteilen…. dann wieder Creme und dann wieder kleine Stückchen Fisch und als Letzte noch eine letzte Schicht Creme.

 

 

Jetzt nur noch in den Kühlschrank für Minimum 3 Stunden oder in den Tiefkühlschrank für 1 Stunde stellen.

 

Bitte die Terrine frisch servieren und sofort verspeisen. Die Avocado Creme wird sich oxydieren wenn sie zu lange draußen steht!

 

Ich wünsche euch einen Bon Appétit und genießt die Frühlings-Sonne!

BISOUS