An diesen Feiertage riecht es schon am frühen Morgen (oh , ja mit kleinem Kind ist es vorbei mit ausschlafen!)  im ganzen Haus nach süße , warme  Brioche. Ich  weiß nicht wie bei euch die Stimmung ist, aber bei diesem Wetter haben wir nur Lust auf ein bisschen kuscheln und ein leckeres Frühstück.

Zu der Brioche gab es frische selbstgmachte Himbeer-Marmelade. „Ohne Stückchen ! bitte“, weil mein Kleiner seit ein paar Wochen sehr wählerisch geworden ist. Es wird nur feinen, glatten Sachen gegessen und sein Urteil kennt keine Gnade. Aber zum Frühstuck hatte er nie etwas zu meckern. “ Ha , Tartine… maman Brioche“ “ MMmm bon..“ ich konnte keine schönere Komplimente bekommen.

Heute habe ich wieder mein Brioche-Rezept benutzt und ich habe die tolle Idee von „J’amène le Dessert“ gelesen und wollte sie unbedingt nachmachen. Es handelt sich um eine gefaltene Brioche mit Nutella. Die süße Creme ist bei uns noch Tabu und somit habe ich mich für eine Vanillezucker Bestreuung entschieden. Eine kleine Scheibe mit Marmelade vom Feinsten und schon war unser Oster Frühstück perfekt. Ich liebe diese Momente mit meiner kleinen Familie.

Zutaten und Rezept für den Briocheteig : HIER

 

Wenn der Teig einmal aufgegangen ist, kann man ihn ausrollen, leicht mit Milch pinseln und mit Vanillezucker bestreuen :

 

 

Dann zusammen falten und in zwei schneiden :

 

 

dann in eine Cakeform platzieren und noch einmal hoch gehen lassen :

 

Anschließend die Brioche mit ein Eigelb und 2 EL Milch pinseln und für 20 Minuten bei 180°C ( oben-unten Hitze) backen.

 

 

 und TADA, ist es nicht süüüüüßßßß ?

 

 

 

 Ich finde diese Brioche zum entblättern einfach super. Zum Mitnehmen ist sie super geeignet.

Bei nächsten Mal werde ich es mit Zimt, oder Tonkabohne probieren.

Und Ihr, wie findet ihr die Idee und welche Geschmacksrichtung wird euer Favorit sein ?