Hooo la belle Brioche! In Frankreich werden Brioches sehr gern mit Pralines Roses de Lyon gefüllt. Es ist lecker aber geschmacklich bringt es der Brioche nicht viel, da es sich nur um Zucker und ein bisschen Mandeln handelt. Es liegt also alles an der Brioche 😉

Ich habe wieder ein bisschen mit meinem Lieblings-Brioche-Rezept herumgespielt und es mal mit Kakao, mal mit Pistazienpaste oder auch noch Johannisbeer-Aroma gemacht. Ich finde, für uns war die beste Variante mit Pistazien und Obst. Die verschiedenen Versuche wurden mal mit frischen, dann tiefgekühlten und schließlich mit gefriergetrockneten Himbeeren gemacht.

Ergebnis: Die frischen hatten fast keinen Geschmack, die tiefgekühlten waren sehr gut aber ich hatte mit der Backzeit dann ein bisschen Schwierigkeiten (da es mehr Wasser abgibt), und bei den getrocknete hatte wir Geschmack, etwas Biss und keine „Backzeit“ Schwierigkeiten.

Ich rate euch gern die Tiefkühlvariante und die gefriergetrocknete Variante. Mit frischen Himbeeren zu Backen ist eigentlich zu schade.

Ein paar Tipp gibt es noch für euch, wie man am besten eine Brioche verfeinert (mit Schokolade, Nüsse, Obst…):

  • Als Erstes muss man den Teig machen und nur danach die kleinen Stückchen hineingeben, sonst werden sie mit Mehl umgewickelt und man schmeckt es dann raus.
  • Dann den Teig (fertig geknetet) ein bisschen ausbreiten und die Füllung in die Mitte platzieren und wie ein Umschlag zusammenklappen.
  • Und jetzt ist es sehr wichtig die Brioche nicht einfach so zu lassen, sondern sie zu „rollen“ oder drücken, so dass die Füllung sich in den Teig verteilt. Sonst habt Ihr eine Brioche mit einem „Kern voller Füllung“!
  • Wer mit einer Küchenmaschine arbeitet kann die Stückchen einfach nach der Butter-Bearbeitung eingeben. Es ist vielleicht einfacher aber ich knete trotzdem gern den Teig mit den Händen 😉

Jeder kann also probieren, welche Variation am besten schmeckt! Ich werde es auch mal noch mit Sesampaste und mit geschmolzene Schokolade …. wer weiß, ob es schmeckt?

 

Zutaten für eine große Brioche mit Pistazien und Himbeeren:

 

500 g Mehl ( T45 oder Type 405) , 1 Ei, 60 g Zucker, 2 EL Pistazienpaste, 250 ml Milch, 1 Würfel Hefe-40g, 60 g kalte Butter, 3 EL gefriergetrockene Himbeere ( oder 1 kleine handvoll tiefgekühlte Himbeeren)

 

1- Den Brioche Teig:

Die Hefe in der Milch zerbröseln und mischen bis sie sich löst.

Ich arbeite mit einer Küchenmaschine für den Teig: Das Mehl mit dem Zucker mischen, dann das Ei geben. Die Milch-Hefe und die Pistazienpaste eingeben und mit dem Hacken kneten lassen. Wenn der Teig ein große Kugel ist, die Butter in kleinen Stücken eingeben und noch 5 Minuten Minimum kneten lassen bis der Teig glatt und elastisch wird.

 

 

 

2- Füllung:

Den Teig leicht ziehen, die getrockeneten ( oder tiefgekühlte) Himbeere auf den Teig platzieren ….

 

…und den Teig wie ein Umschlag falten…

Jetzt den Teig kneten, oder Rollen bis die kleinen Stückchen sich überall gut verteilen.

 

 

Den Teig in die vorher eingefettet und bemehlte Backform plazieren und 30 bis 40 Minuten gehen lassen (in einem warmen Ort… .aber bitte nicht in der Sonne! )

 

 

3- Backen: 40-45 Minuten ( vielleicht mehr , bitte mal mit eurem Backofen testen!) 190°C Umluft.

Hier platziere ich auch trozdem ein Backblech auf die untere Schiene des Backofen mit 500 ml Wasser.

 

Et voilà! Die Deko überlasse ich Ihnen …. bei uns einfach ein bisschen Zuckerglasur mit noch etwas Himbeer-Stückchen haben gereicht.

      

Sehr lecker und aromatisch. Es macht wircklich Spaß mit diesem Teig rum zu spielen … und das Beste ist, dass es immer gut ankommt!

Ich wünsche euch eine schöne Woche und bis bald !