Haaa le beau Flan, aber sagt man Parisien oder Pâtissier? Egal, Hauptsache es schmeckt und das tut er auch;-) Dieses Mal habe ich meinen Flan Parisien mit Himbeeren gebacken.

Für meine Sendung beim MDR haben wir über das Thema “Laktosefreie Milch” gesprochen. Das hat mir Lust zum Experimentireren gegeben und ich habe mich ans Milch selbermachen gemacht. Meine Küche sah aus wie auf’ner Schlacht!!!! Aber egal, es war sehr lehrreich. Ich weiss, dass ich inzwischen Mandelmilch (dünn) nicht mag und, dass man mit einer extra Portion Mandeln in der Zubereitung neue kulinarische Höhepunkte erreichen kann. Aus ein nicht definierbares trübes Wasser kam man ein cremige Mandelnmilch zaubern, die herrlich schmeckt.

Mit der Testmilch sollte ich also einen Kuchen backen. Aber dann war die Frage, welche von den Milch sollte verwendet werden? Da musste ich nicht lange überlegen: Nummer 4 vom Test ist es geworden (mehr zu den Tests und Rezepten könnt Ihr hier lesen! danke).

Also die cremige Variante ist sooo viel interessanter zu bearbeiten. Und alle Männer am Set am Mittwoch würden euch es auch bestätigen: “Mann, ist das lecker! ” (da Sie alle innerhalb von 4 Minuten nach Drehschluss alles vernascht haben. !!! Die Schlawinner, ich hatte noch nicht mal ein Stück mit nach Hause nehmen können.)

Aber wie immer, selbt ist die Frau, und so nach dem Moto “Das kannst du doch dir selber backen” , habe ich wieder einen Tag später den gleichen Kuchen, nur für die Fotos für Euch gebacken. (ok ok , auch für uns als Test. wirklich nur als Test. Man weiss doch nie, ob es wieder soooo lecker sein würde… ) Aber Ja , falls Ihr euch fragt: Es war verdammt gut.

 

 

So direkt zu den Fotos: Ich habe den Original Kuchen von den Schritt Fotos mit nach Leizpig genommen (der Boden mit dem Rest Mandeln) und habe für die schöne Fotos einen neuen Boden gebacken (dieses Mal ohne Mandeln Stückchen drin!).

Von Prinzip her habe ich an mein lieblings Flan Pâtissier Rezept nicht sooo viel geändert. Ich mag es einfach zu halten. Wichtig ist, dass man den Kuchen nicht zu heiß bäckt. Und da muss ich wieder euch daran erinnern, dass ich euren Backofen nicht kenne und, dass ich auch nicht mit euch in eurer Küche stehe. Also bitte , habt einen Auge auf euren Kuchen, so dass er nicht zu dunkel wird.
Ich sage es, weil bei mir zu Hause bäckt der Flan Patissier 40 minuten bei 180°C und in meinem Atelier nur bei 170°C sonst ist er sehr dunkelbraun. Also denkt an eurer Mensch-Backofen Beziehung!! 😉

Und noch etwas wichtiges über den Flan Parisien (oder Patissier), wenn er fertig gebacken ist, muss er noch abkühlen (aus den Backofen ) und dann kommt er für Minimum 1-2 Stunden in den Kühlschrank. Und nur dann ist er wieder Fest und kann serviert werden. Ein Flan Parisien wird nicht warm serviert. Ein bisschen wie bei der Creme Brûlée wird es nach dem Abkühlen wieder fest.

Achtung : Man kann diese Rezept mit Aller Art Milch ( laktose Frei, Kuhmilch, Ziegenmilch …). Die Originale Rezept ist aber mit Kuhmilch gebacken, aber so war meine Variation Rezept.

 

Zutaten für 1 Flan Pâtissier / Parisien mit 26 cm Durchmesser:

4 Eier, 650 ml cremige Mandelmilch, 120 g Zucker (nicht viel mehr weil ich die Milch schon gesüsst habe), 70 g Mehl, 1 Tüte Vanillezucker (oder 1 Prise Vanille), 250-300 g Himbeeren.

Boden: (das Rezept reicht für eine 26 cm Tortenform und 1 kleine Tarte !!!): 250 g Mehl (Typ 405), 125 g Butter ( oder ein Ersazt), 60 g Zucker, 1 Tüte Vanillezucker, 1 Ei (Größe M), (optional: den Rest Mandeln von der Mandelmilch 100g)

Als Deko: Beeren, Melisse oder Minze und etwas Puderzucker.

 

 

 

1- Den Boden zubereiten: alle Zutaten zusammen kneten (mit den Händen) …. eine Tortenform ( 26cm) einfetten und bemehlen…

 

den Teig 6-8 mm dünn ausrollen …

und damit die Tortenform bedecken ….

 

und die Ränder abschneiden (ich rolle einfach das Nudelholz drüber!) .

Wichtig: Jetzt wird der Boden blind gebacken. Also es kommt ein Backpapier auf den Teig und es wird 10 minuten bei 180 °C Umluft gebacken. Dann kommt der Backpapier weg und es wird noch 10 weitere Minuten gebacken. So ist der Boden vorher gebacken und der Kuchen kann auch in der Mitte durch sein.

 

 

2- Der Flan: Es ist nichts anderes als ein Pudding. Es muss nicht sehr fest zubereitet werden, da er noch in dem Backofen fester wird.

Die Mandelmilch in einem Kochtopf kurz warm machen. Ich habe einfach die kompletten Eier mit dem Zucker und den Vanillezucker zusammen geschlagen bis es schaumig und hellgelb wurde. Dann habe ich den gesiebte Mehl dazu geben (um keine Klumpen zu bekommen).

Die warme Milch in die kalte Schüssel mit der Eiermischung geben, rühren und wieder die ganze Masse in den Kochtopf geben. Die Creme wird dann bei mittlerer Hitze gerührt bis sie dickflüssig wird (fast wie ein Pudding).

 

 

3- Basteln und backen:

Ein bisschen Pudding in den vorher gebackenen Boden gießen …

 

.. die Himbeeren aufteilen  …

 

und mit dem Rest Creme bedecken.

Der Flan Patissier wird jetzt 40 Minuten bei 170°C Umluft gebacken. (Achtung: Passt es an euren Backofen an bitte!) 🙂

 

Anschliessend nicht vergessen, den Kuchen abkühlen zu lassen und für eine kleine Sieste in den Kühlschrank zu stellen.

Jetzt nur noch ein bisschen Deko drauf, wenn die Gäste da sind und schnell kann man sich davon einen kleinen (riesen) Stück abschneiden.

 

 

Ich sage euch nur noch bon Appétit und bis bald

BISOUS