Wer schon in Frankreich einkaufen war kennt unser enormes Sortiment an Käse, Sahne, Crème fraîche, Fromage blanc und Joghurt. So einfach ist es aber nicht, als Deutsche in Frankreich einzukaufen und andersrum als Franzose in Deutschland mit der unterschiedlichen Auswahl zurecht zu kommen.

Ich war kurzen wieder bei meinen Eltern und habe den „rayon frais“ (Kühltheke) unseres Ladens durchgewühlt. Bei uns gibt es viele verschiedenen Arten Sahne, den berühmten Fromage blanc (den man leider in Deutschland quasi nie findet), die Faiselle und die „Petit-suisses“!

Alle Franzosen hier werden schon wissen, worüber ich spreche aber ich werde es euch allen kurz normal erklären.

So einfach ist es nicht, vergleichbare Produkte in Deutschland zu finden. In diesem Fall werde ich einfach euch die Texturen beschreiben und die übliche Verwendung erklären. Andersherum ist auch schwierig, weil man zum Beispiel keinen Quark einfach in Frankreich bekommen kann. Ich werde auch hier nur über Milchprodukte schreiben und nicht über Käse. Dafür würde ein Post nie reichen. Ich möchte gern die französisch Milchprodukten euch vorstellen und wie ich sie verwende oder genieße. Es ist kein Deutsch-Französisch Kampf um das beste Produkte, nur ein kleine Hilfe für wenn unsere Produkte nicht kennt.

Dieser Artikel wird immer mal bearbeitet, um neue Fragen und Bemerkungen einzutragen. Also bitte gern eure Fragen in den Kommentaren schreiben.

Noch ein wichtiger Punkt: Dieser Post ist keine Werbung für der eine oder andere Marke. Ich werde sie also nicht nennen. Ihr könnt einfach im Laden die Hausmarken oder eine berühmte Marke kaufen. Persönlich ist es mir egal. Ich habe mit Absicht verschiedene Marken eingekauft, um euch die Wahl zu lassen.

Und jetzt lasst uns mal anfangen….

 

1- Sahne und Crèmes:

 

Crème Fraîche (min. 30%  bis 45% Fett)

Für 100 g: Kalorien:293 Kcal  Fett: 30,2g  Eiweiß: 2,3g

Textur: sehr cremige Textur, die saure oder süsse Sahne ähnelt.

Sie wird in verschiedenen salzigen oder süßen Rezepten verwendet, sollte aber NIE gekocht werden, sondern langsam erhitzt. Sonst wird sie gerinnen und bitter schmecken.
Kann mit Eiern gemischt werden und als Basis für Tarte oder Quiche verwendet werden.

Rezept: Blanquette de la mer,

 

 

Creme épaisse oder légère (15 %  Fett)

Für 100 g: Kalorien: 167 Kcal  Fett: 15g  Eiweiß:  2,8g

Textur: die gleiche Textur wie Crème fraîche aber mit halb so viel Fett. Sie verträgt das Kochen und backen etwas besser als die Crème fraîche und kommt in Rezepten, um eine Sauce zu binden oder einer Crème, um eine Quiche zu zaubern.

Rezept: Blanquette de veau ,

 

 

Crème entière (30 % Fett)

Für  100 g: Kalorien: 293 Kcal  Fett: 30g  Eiweiß: 2,3g

Dickflüssige Creme. Perfekt zum Kochen von Saucen aber auch zur Zubereitung von Kuchen und Desserts wie Waffeln, Crème Brûlée, feste Chantilly.

Rezept: Waffeln

 

 

Crème Fleurette (30 % Fett)

Für  100g: Kalorien: 302 Kcal  Fett: 31g  Eiweiß: 2,3g

Flüssige Crème fraîche. Perfekt zum Schlagen von Chantilly oder Schlagsahne. Kann auch in der Zubereitung von Schokoladen-Ganache verwendet werden so wie für Mousse au chocolat.
Sie kann gekocht werden, um Saucen zu binden, wie zum Beispiel für eine Blanquette oder ein Hähnchen Gericht. Ich gebe sie auch in meinen Suppen Rezepten ein.

Rezepte: Baba au Rhum , Gratin dauphinois,

 

 

Crème légère (15 % Fett)

Es ist die leichte Variante von der Creme entière und hat die gleichen Verwendungszwecke mit halb so viel Fett.

Rezept: Salzbutter Karamell Creme

Crème liquide oder fluide (von 15 % bis 30 % Fett)

Die Bezeichung bezieht sich nur auf die Konsistenz der Sahne. Sie ist halt flüssig. Dann muss man aber auch auf das Fettgehalt achten, weil es goße Unterschiede gibt.

Rezept: Crème brûlée

2- Fromage Blanc

 

Was ist Fromage blanc?

Es ist zwischen Quark und einem cremigen Joghurt. Er enthält viel Eiweiß und wird  süß wie salzig genossen. Den Geschmack ist zart wie Joghurt und nicht so sauer wie Quark. Wenn man es so beschreiben könnte. ( da der Quark “ schmeckt leicht milchsauer.[“ von Wikipedia)

In Frankreich kauft man ihn in der Regel in 1 KG Eimern! Und es ist quasi eine Basisnahrung für uns Frauen…. weil es ein super „Diät Freund“ ist. Er macht satt, mit weniger Kalorien (wenn man die 0% Fett Variante aussucht) und kann überall, wo man Crème Fraiche verwendet genommen werden.

Für mich habe ich ihn einfach in Deutschland durch „grieschicher Joghurt“ ersetzt und er kommt sehr oft ( und Ihr wisst was ich damit meine , wenn Ihr den Blog richtig folgt! 😉 )

Es gibt verschiedene Fromage blanc Arten: mit 20 % bis 0 % Fett, Fromage blanc de campagne und aus dem Elsass: der Bibeleskaes.

 

Jetzt ein paar Zahlen und Fakten zu den verschiedenen Fromages blancs…

 

Fromage Blanc (von 20 % bis 0 % Fett)

Für  100 g 20% Fett Fromage Blanc: Kalorien:  77 Kcal   Fett: 3,3g  Eiweiß: 7 g

Er wird kalt gegessen wie Quark, mit Schnittlauch zur Kartoffeln oder gesüsst mit Obst. Er kommt in der Zubereitung von Käsekuchen sowie kaltem Obstmousse, um Torten zu zaubern. Er wird selbstverständlich pur zum Frühstück oder Goûter gegessen.

Für die Quiche ist er eine sehr gute Basis für den „Lian“ und kann somit gebacken werden. Ich würde ihn aber nicht in eine Sauce geben oder in einer Pfanne kochen, da er gerinnen würde, wie Crème fraiche.

Rezept: Tarte au fromage blanc, Charlotte renversée,

 

 

Fromage blanc de campagne

Für 100 g: Kalorien: 92Kcal   Fett: 6,8 g  Eiweiß: 3,4 g

Die gleiche Benutzung wie normaler Fromage blanc, aber er ist viel fester und somit besser für Desserts oder Kuchen geeignet.

Rezept:  Quiche,

 

 

Bibeleskaes

Für 100 g: Kalorien: 116 Kcal   Fett: 8 g   Eiweiß: 6,5 g

Er ist von der Konsistenz kurz vor dem deutschen Quark, schmeckt aber cremig und zart wie Fromage blanc.

 

 

Petit Suisse

Für  100 g: Kalorien: 136 Kcal  Fett: 9,5 g   Eiweiß: 9,1 g

Da sind wir fast bei einem Quark angelangt, aber immer nicht sauer. Es sind klein portionierten Mengen von sahnigen Frischkäsen, eingewickelt in Papier und in kleinen Joghurtbechern. Es ist das typische Kleinkind Vesper und wird sehr oft an Babies mit zerquetscher Banane gegeben. Sie kommen aber auch in der Herstellung von selbstgemachtem Eis oder Kuchen ins Spiel.

Dazu gibt es eine kleine Geschichte, die alle kleine Franzose kennen:

In der Schule (in der Kantine) gab es immer 2 Petits Suisses mit 1 kleiner Tüte Zucker. Um die Petits Suisses aus den Bechern zu bekommen, sollte man die Becher an den Seiten leicht drücken, die Becher umkippen und „plopp“ kommt der Petit Suisse raus mit seinem Papiermantel. Dann zieht man das Papier weg und es kommt der Zucker obendrüber. Ich habe mich immer gefragt, warum man die Petits Suisses immer auf einem kleinen Teller gegessen hat und nicht in einer kleinen Schüssel oder sowas? Sie sind einfach soooo fest, das es quasi keine Gefahr gibt, dass sie überlaufen.

 

 

 

3- Faisselle:

Faisselle

Es ist Fromage blanc, der in Molke, in einem kleinen gelöcherten Gefäss aufbewahrt wird. So wird er fester aber irgenwie auch krümmeliger. Man genießt ihn mit Gemüse oder frischem Obst, in der Regel kalt. Er kann aber auch in verschiedenen Quiche oder Tarte Rezepten vorkommen. Er wird aber nicht gekocht.

Für 100 g: Kalorien: 89Kcal    Fett: 6,2 g   Eiweiß: 4g

Ich wollte euch noch kurz zeigen, was ich mit einem kleinen Gefäss gemeint habe, so ein Ding eigentlich. Man nimmt es raus und kippt den Faisselle in einem kleinen Teller…..

 

… ich mag meinen mit Obstcreme aber man kann auch Kompott oder Marmelade nehmen!

 

Also es ist alles nur meine kleine Beschreibung von diesen Produkten. Es gibt wie überall Unterschiede. Aber ich habe es so fair wie möglich gehalten.

Ich werde auch selbstverständlich diesen Artikel mit euren Fragen und Anmerkungen auffüllen und hoffe, es kann euch ein bisschen helfen.

Und somit wisst ihr schon mal ein bsisschen mehr beim nächsten Einkauf in Frankreich 😉

 

Gros bisous et à bientôt