Zwischen Diätprogramm und  Comfort Food ist es echt schwierig sich zu entscheiden. Man macht mehr Sport, achtet auf seine Ernährung, aber manchmal tut es schon gut einen kleinen (aber echt kleinen) Stück Schokoladen-Kuchen zu genießen. Über das Thema Schokoladen-Kuchen sind wir mit meinem Sohn mittlerweile Profi-Tester. Wir hatte hier und hier und hier und hier schon mal in der Küche erfoglreich experimentiert. Die Idee für dieses Rezept war es mit Banane zu backen. Ich weiss, dass man die Eier durch Banane ersetzten kann, (dass könnt ihr testen) aber bei uns war es einfach mit in dem Teig bearbeitet. Es sollte den Kuchen Feuchtigkeit und eine zarte Textur geben….. und es hat echt wunderbar geklappt.

 

Wir haben ihn mit einer sehr bitteren Schokolade gebacken  (85 % Abinao von Valrhona für uns) sonst wäre es zu süß gewesen (durch die Banane und den Zuckeranteil des Teiges).

…. Bon so ganz schlicht war es auch noch nicht, weil wir am Ende den Kuchen noch mit etwas Salzbutter Karamell Creme verziert haben !!!! ( Rezept hier 🙂 )

Ich habe im französischen Radio (Europe 1) mal eine Debatte über Essensverschwendung gehört. Ich fand es ein sehr interessantes Thema, gerade bei mir als Bloggerin, Kochkurs Gastgeberin und TV Köchin. Wir schmeißen so viele Lebensmittel weg , Ihr könnt es euch nicht vorstellen. Auch wenn man versucht, viel davon aufzubewahren, kann man auch nicht immer alles essen. (sonst wäre ich auf Dauer auf Diät!). Aber es ist wahr, dass man sehr oft Bananen, die nicht mehr so schön gelb aussehen einfach weg tut, weil sie ein bisschen fleckig sind. Aber eigentlich sind sie doch noch total gut. Das gleiche mit dem Joghurt, der 2 Tag nach dem MHD drüber ist …. Alles nicht so einfach aber es war gut, es wieder mal nach zu hören, dass die MHD ein „Mindesthaltbarkeitsdatum “ ist und nicht ein „Schmeiss mich Weg“ Datum oder ganz einfach ein „Haltbarkeitsdatum ist“ ;- )  In der Tat implodiert der Becher Joghurt in der Nacht, wo er sein MHD erreicht hat nicht, wie die Nachrichten von Inspektor Gadget 🙂

 

 

Habt doch ein bisschen Mitleid mit euren alten Bananen und gebt den noch eine letzte Chance …. warum nicht in einem Schokoladen-Kuchen?

 

Zutaten für ein Schoko-Bananekuchen für 6 Personen:

 

250 g Zartbitterschokolade, 150 g Butter, 2 Eier, 1 TL Backpulver, 100 g Zucker, 2 Bananen, 2 EL griechischer Joghurt, 125 g Mehl.

Deko: Salzbutter Karamell Creme : 100 g Zucker, 50 g Butter, 80-85 g Schlagsahne,  1 Prise Salz . Rezept und Schritte hier zu lesen.

 

1- Die Bananen Schälen und mit einer Gabel zerdrücken … und die Schokolade mit der Butter schmelzen…

 

In einer Schale, die Eier mit dem Zucker schlagen bis es weiß wird….

 

 

 

 

dann die Bananen dazu geben ….

 

2- Wenn die Schokolade geschmolzen ist, kurz umrühren …

 

 

…und auf die „Eier-Zucker-Bananen“ Mischung geben …

 

 

so sollte es aussehen.

 

3- Jetzt kommt das Mehl mit dem Backpulver ….

 

 

und als Letzter der Joghurt dazu.

 

4- Den Teig in eine Backform geben, verteilen und  30 Minuten bei 180°C Umluft backen.

 

 

Während der Kuchen bäckt habt Ihr Zeit, die Salzbutter Karamell Sauce zu kochen: Hier noch ein letztes Mal die Anleitung.

 

 

 

Hooooo comme il est beau ! Also der Mitte des Kuchens sollte nicht komplett durchgebacken sein, sondern zart und weich sein. Perfekt mit einem großen Glas Milch 🙂

Ich wünsche euch noch einen gemütlichen Nachmittag und viel Spaß beim Nachbacken.

 

Gros bisous et bon après-midi.