Hähnchen zu kochen muss nicht immer langweilig sein. In Südfrankreich ist Menton die Hauptstadt der Zitronen! Die sind sooooo lecker. Man bekommt dort ganz viel mit Zitronen: Sirup, Speisen, Apéritif und sogar Seife.

Ich habe heute an unseren Urlaub gedacht und mit (unbehandelten) Zitronen eine leckere provenzalische Speise gezaubert! Einfach die Zitronen mit Schale in ganz ganz dünnen Scheiben schneiden und mit im Gericht kochen.

Wenn Ihr die Chance habt, Zitronen direkt aus Menton zu bekommen, könnt Ihr sie auch für euer Vorrat in Salz einlegen ( hier das Rezept). Ich mag sie auch in Zuckersirup kochen, um sie wie die Orangenschale kandieren. Die Zitronen aus Menton sind wirklich etwas besonderes. Hier könnt Ihr mehr Infos (Achtung französische Webseite) finden.

In meinem Rezept habe ich 1/2 dicke Zitrone eingegeben. Je nach Geschmack kann man problemlos eine ganze Zitrone geben. Ich habe dazu Oliven und noch ein bisschen eingelegte getrocknete Tomaten eingegeben. Wichtig ist, dass es viiiiiiele Kräuter dazu kommen. Ich habe da selbstverständlich mein Lieblings-Zitronen-Thymian und etwas Rosmarin mit ins Spiel gesetzt.

Zu dieser Speise habe ich Baguette gebacken und dazu noch einen leckeren Tian serviert (Rezept hier).

 

 

Zutaten für 3-4 Personen:

450 g Hähnchenbrust, 1 unbehandelte Zitrone, 70-75g grüne Oliven, 30g eingelegte getrocknete Tomaten, 1 kleine Zucchini, 1 Zwiebel, 30g Butter,  2 EL Hühnerfond, 100 ml Weisswein, Thymian, Rosmarin, 1 EL Mehl, Salz und Pfeffer.

 

1- Das Fleisch in dicken Stückchen schneiden. Es in das Mehl kurz wältzen. Eine Zwiebel in Scheiben schneiden.

 

 

 

In einer Pfanne die Butter schmelzen lassen und das Fleisch mit den Zwiebeln scharf anbraten. Mit Weißwein ablöschen.

 

 

2- Die Zitrone in sehr sehr dünnen Scheiben schneiden.

 

Die Zitronen Scheiben, Oliven und Tomaten zu dem Fleisch geben, mit Wasser leicht abdecken…

.. 2 EL Hühnerfond eingeben, die Kräuter …

 

.. und die Zucchini in Scheiben … Das Ganze etwas weniger als 20 Minuten köcheln lassen (bis die Sauce dickflüssig wird). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

 

Et voilà! Alles in kleinen Schälchen verteilen und direkt mit etwas Baguette genießen! Wer braucht dafür noch eine Gabel?

 

Dazu gab es noch eine Portion Gemüse (ein Tian mit Spargeln), aber ich mag es auch mit Fächer Kartoffeln oder sogar Reis zubereiten.

Bei so einem herrlichen Wetter kann ich mir auch sehr gut eine leckere Fougasse vorstellen. 🙂

BISOUS und Bon Appétit