dsc_8489-kopie

 

Les Châtaignes, j’adore ça! Hier in Deutschland muss ich immer aufpassen, dass ich mich nicht verspreche! Ich sage oft Kastanien, dann werde ich korrigiert, um „Esskastanien“ zu sagen. Andere sagen auch Maronen dazu, aber ich hatte doch gelernt, dass Maronen irgendwie Pilzen sein sollten…. enfin bon! Nicht so einfach, sich mit den Namen auseinander zu setzen, aber das wichtigste ist und bleibt, dass es sooooo lecker ist. Also ehrlich, es ist mir total egal, wie ihr sie nennt. 🙂

Esskastanien mag ich auch, weil es ein bisschen Geschichte für mich hat. Seitdem ich laufen kann, gehen wir mit meinen Eltern, und Pépé und Mémé, Kastanien sammeln im Wald. Mein Pépé kennt eine bestimmte Ecke ein bisschen weit entfernt, wo eine Schlossruine von Kastanienbäumen umzingelt ist.

Jedes Jahr im Oktober gingen wir dort Kastanien sammeln. Danach wurde in einem Bistro ein üppiges Mittagsessen genossen, und dann eine wohl verdiente „Sieste“ für den ganzen Rest des Nachmittags (ich bin doch Französin und Sieste ist und bleibt bei mir Heilig!) 😉

Jedes Jahr werden Kiloweise Esskastanien gesammelt und dann 3 bis 4 Tage lang werden sie vernascht. Wie das Leben so perfekt ist!!!!!

Die beste Zubereitung der Kastanien ist für mich geröstet. (Am besten, direkt auf Mémés alten Gusseisen Herd!) dazu ein Glas Milch und alles ist gut.

 

dsc_8475-kopie

 

Bei meinen Eltern wurden aber immer die Hälfte der Esskastanien gekocht. Dann den Rest entweder so gegessen oder mit einem Braten serviert. Eigentlich, wenn ich darüber nachdenke, hat meine Maman nie Esskastanien Creme selber gemacht! Bon, warum auch, es gibt so eine gute Auswahl fertig zu kaufen. Aber ich glaube die Kastanien waren zu gut, um sie mit irgendwas (Zucker oder Gewürzen) zu mischen.

Leider sind diese Zeiten für mich immer seltener, weil ich nicht mehr so spontan nach Frankreich fahren kann, um in unserem Geheimgebiet Kastanien zu sammeln. Es braucht immer viel Vorbereitung und Absprache … und wie Ihr es wisst: Ich und Organisation !!!! 😉

Also heutzutage muss ich halt improvisieren mit dem, was ich hier in Halle finden kann. Ich habe mittlerweile viele Esskastanien Creme gekocht, und probiere immer wieder neue Sorten. Aber irgendwie, kommt man immer an das Basis zurück, nämlich die Vanille Creme.

Für Euch heute wollte ich ein bisschen mehr erklären zum Thema Esskastanien und auch ein Paar Leser Fragen für alle beantworten.

 

Wie lange sind Esskastanien haltbar? Und was muss ich beim Kauf frischen Kastanien beachten?

Esskastanien sind nicht sehr lange haltbar, ungefähr 2 Wochen Maximum im Kühlschrank. Sie trocknen schnell aus. Wenn man sie kauft, müssen sie noch komplett zu sein, ohne Riss oder Löcher. Die Kastanien müssen sich fest anfühlen, und nicht weich sein. Wenn man leicht darauf drückt, sollte die Frucht noch mit der Schale zusammenkleben. Also es sollte keine Luft sein in der Schale.

 

 Kann man die Kastanien schon bereit kaufen?

Ja, es gibt immer mehr Läden, die gekochten, geschälten und eingeschweißten Kastanien bieten. Es ist super praktisch, die kann man im Vorratsschrank aufbewahren! Perfekt!
Jede Marke schmeckt aber anders, da die Kastanien behandelt werden müssen. Es gibt aber Bio-Kastanien gekocht, die sehr lecker sind, also falls eine Sorte euch nicht schmeckt, vielleicht einen zweiten Versuch mit einer anderen Marke starten.

 

Sind Esskastanien kalorienreich?

Eigentlich nicht soooo sehr. Also wenn sie einfach gekocht sind, liegen sie bei 180 kcal pro 100 g aber, wenn sie geröstet sind da geht es bis 250 kcal pro 100g.

Es ist auch eine Frucht aber enthält viiielen Kohlenhydraten und wird bei uns auch als Kartoffel Ersatz genossen mit herzhaftem Braten.

 

Wie bereite ich am schnellste Esskastanien zu?

Ich finde, die schnellste Variante ist der Backofen. Schnell die Kastanien anschneiden (siehe Foto unten) und ab für 20 Minuten bei 200-220°C  rösten oder in einer Pfanne 20 Minuten braten.

Muss ich die Kastanien anschneiden? Kann man sie nicht komplett in den Backofen tun?

Also da muss ich schmunzeln. auf solche Fragen möchte ich gern einmal antworten: “ Ja klar, probier doch mal selbst!!!“ . Ehrlich, wenn ich eine Anweisung gebe, um die Kastanien zu schneiden, es ist nicht als Spaß! Also Bitte JA, die Kastanien MÜSSEN angeschnitten werden, wenn in dem Backofen geröstet, sonst EXPLODIEREN sie!

 

Wie genießt man die Esskastanien Creme üblicherweise in Frankreich?

Also da habt Ihr 2 Varianten:

  • einfach mit genau so viel Fromage Blanc (oder auch Creme Quark, oder Griechischer Joghurt) löffeln
  • als Dessert: der Mont Blanc! Es beschreibt alle Desserts, Tartelettes, Verrines, mit Esskastanien Creme und Creme (Fromage blanc oder Jogurt). Hier habe ich für euch schon eine alternative gezaubert.

Den Esskastanien Creme kann man auch super gut in Schokolade Kuchen einbringen wie hier zum Beispiel.

 

Sind Esskastanien glutenfrei? Kann ich Brot damit backen?

Kastanien (oder Esskastanien) sind glutenfrei. Man kann sie einfach pürieren oder mixen und dann als Basis Mehl für verschiedenen Rezepten (Brot, Crêpes, Nudeln) verwenden. Es bindet leider nicht so gut wie Weizenmehl, also ich mische es immer mit etwas Weizenmehl, insbesondere bei Brot Rezepten (Hier). Ihr könnt aber gern nur Kastanienmehl verwenden, müsst aber wissen, dass das Brot dann sehr säurig wird und etwas feucht bleibt (wie es üblich ist bei glutenfreiem Brot).

 

dsc_8472-kopie

 

Jetzt möchte ich euch zeigen, wie man diese Frucht vorbereiten kann.

 

dsc_8448-kopie

 

Als Erste, wenn man frische Kastanien kauft, muss man sie anschneiden.

Dafür nehme ich ein kleines scharfes Messer und schneide alle Kastanien an.

 

dsc_8454-kopie

Noch ein Tipp: Es ist einfacher, es mit der flachen Seite der Kastanien zu machen.

 

dsc_8456-kopie

 

Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten: rösten oder kochen! Und dann ein Creme Rezept.

 

1- Rösten:

Ich platziere die Kastanien auf ein Backblech (mit oder ohne Backpapier, es ist komplett egal) und dann schiebe ich es in den Backofen.

 

dsc_8458-kopie

Sie werden in der Regel 20 Minuten lang bei 200-220 °C backen. Es kommt aber auf die Größe an.

Nach der Backzeit sehen die Kastanien so aus. Manchmal lasse ich sie 5 Minuten länger (auf Grill Funktion) so dass sie etwas schwarz werden. Das liebe ich besonders, aber es ist eine Geschmacksfrage.

dsc_8477-kopie

 

Wenn die Kastanien aus dem Backofen kommen, lasse ich sie 2-3 Minuten abkühlen, bevor ich sie mit einem Tuch (weil sie noch echt zu heiß sind) leicht zerdrücke.

Die Schale wird dann brechen und man kann die Kastanien einfach schälen. Es kommt von alleine weg.

Tipp: wenn die Schale nicht von alleine sich von der Frucht löst, heißt es dass die Kastanien noch nicht genug gebacken oder geröstet sind. Da kann man sie auch wieder problemlos wieder in den Backofen hineinschieben.

 

dsc_8484-kopie

 

2- Die Esskastanien kochen.

Nachdem man die frischen Kastanien angeschnitten hat, kann man sie in einem Kochtopf mit Wasser überdecken und für Minimum 40 bis 45 Minuten kochen.

 

dsc_8459-kopie

 

Hier auch, nach der Kochzeit kann man die Kastanien einfach schälen. Es wird aber viel mehr Aufwand sein, als für die geröstete Variante. Aber wie vorher, wenn die Schalen sich nicht einfach von der Frucht lösen (und auch die kleine Haut) bedeutet es, dass sie noch ein bisschen Zeit in dem Kochtopf brauchen.

So sind jetzt die Kastanien zum verzieren eines Bratens oder Weihnachtsgans bereit, aber wir zaubern damit heute lieber eine Esskastanien Creme.

dsc_8494-kopie

 

3- Die Maronencreme mit Vanille

Für die Creme (egal welcher Geschmack) braucht Ihr gekochte Kastanien, das gleiche Gewicht an Zucker und die passenden Gewürze (ich tue immer 50 ml Wasser dazu, so dass es nicht anbrennt!). Die Creme de chataigne ist nichts anders als eine ganz einfache Kastanien Marmelade.

 

dsc_8450-kopie

 

Zutaten:

AAAAAber , da die Creme mir manchmal ein bisschen zu süß ist, habe ich hier 200 g Kastanien für „nur“ 175 g Zucker und ein gute Priese Vanille ( und … etwas Wasser). Alles kommt in einem Kochtopf und hop auf dem Herd.

 

dsc_8452-kopie

 

Ich lasse das Ganze 10-12 Minuten köcheln, bis sich der ganze Zucker gelöst hat und das Wasser ein bisschen verdampft ist.

 

dsc_8461-kopie

 

 dann wird es mit einem Stabmixer püriert bis es keine kleinen Krümeln mehr gibt. Es wird sich eine schöne feine Creme bilden.

 

dsc_8463-kopie

 

  Et voilà die Creme fülle ich immer (wenn ich sie nicht direkt vernasche) in kleine Marmeladen Gläser. Ich mache sie auch direkt zu, solange die Creme noch heiß ist, und beim Abkühlen wird sich ein Vakuum bilden (so wie bei Marmelade). So kann ich meine Creme bis zu (nach meiner Erfahrung) 3 Monaten halten.

dsc_8467-kopie

 

Die Creme genieße ich sehr gern mit einem cremigen Griechischen Joghurt direkt in einer Schale… MMmmmmmm so lecker.

Hoffentlich gibt es euch auch mal Lust zu probieren! Ich freue mich sehr über eure Kommentare und Fotos!

Gros bisous et à bientôt