DSC_3040-1 (Kopie)

 

DSC_3047-1 (Kopie)

 

Manchmal hat man eine tolle Idee im Kopf und man sagt sich: „oooooh oui, c’est ca va être super! “ …. um dann festzustellen  ….. dass das Ergebnis nooooooch besser ist als was man sich gedacht hat!

HOMANISTDASLECKER!!!!!! Ist meine neuer Lieblings Hashtag auf instagram. Man ist das Lecker!!! Ich und mein kleine Familie waren so begeistert von dieser Speise, dass sie „in der Tat“ innerhalb von 5 Minuten weggeputzt wurde! Oh Mann …….. blablabla …. Aber echt! Das müsst ihr unbedingt ausprobieren! Es war so easy vorzubereiten, dass es nicht so viel zum schreiben gibt, und ich 2 mal überlegt habe, ob ich überhaupt etwas vergessen habe ! 😉 Das Fleisch war sooo zart, und die Gewürze perfekt! Dazu meine selbstgemachte Citron confit! Ein Traum !

Moto diese Rezepts: Einfach alles drin und warten. Genial.

Na ja, dieses kleine kulinarische Erlebnis hatte eigentlich ganz traurig angefangen. Ich habe heute früh ganz stolz meine große Tajine aus dem Schrank heraus geholt …. wisst Ihr… der Schrank, der schon randvoller Kram ist, und wo man immer noch ein letztes Teil reinkriegt? Selbstverständlich habe ich (nicht) alles was vorne war erst rausgeholt ….. und …. ich habe meine soooo schöne Tajine Form fallen lassen. Kaputt das schöne Teil 🙁 Ich war sooo sauer , aber “ selber Schuld“.

Also dann war die Frage: Man du hast doch alles eingekauft!!! ( PS : Danke Rita 🙂 ) und wie könnte ich eine Tajine trozdem machen? Ich bin Französin und wir finden immer eine Möglichkeit… also ich habe es einfach in einer tiefen Pfanne gemacht und mit einem Deckel mit einem kleinen Loch, so dass der übrige Dampf weggehen kann. Et voilà … Taaaalaaaa … es hat funktioniert.


Zu den Fragen, die Ihr euch sicherlich stellen werdet:

 

Kann ich ein Tajine Rezept ohne spezielle Form kochen?

Ja, es funktioniert perfekt, wenn man eine tiefe Pfanne hat, mit Deckel (mit einem kleinen Loch, so dass das Wasser etwas verdampfen kann).


Wie sollte man ein Tajine kochen?

Tajine wird bei sanfter Hitze geköchelt. Wenn die Hitze zu hoch ist, wird es anbrennen und das Wasser wird zu schnell verdampfen. Die Speise braucht Zeit, um das Fleisch und Gemüse zart zu bekommen.

Welche Gewürze kann man für Tajine nehmen?

Es gibt fertige Mischungen für Tajine, aber ich bevorzüge die Mischung „Ras el Hanout“ . Diese kann man noch zusätzlich mit Rosen, Koriander oder Oliven individuell verfeinern.
Die traditionellen Gewürze sind sehr variabel aber mit Muskat, Kurkuma, Koriander, Kümmel, Ingwer oder Zimt kann man nichts falsch machen.

 

A propos: Für die Präsentation habe ich (gerettet) die kleinen Schwester-Förmchen genommen. Es sieht einfach so schön aus! Man ich muss meine Maman anrufen, dass Sie mir wieder eine Form aus Frankreich mitbringt!!!

 

DSC_2995-1 (Kopie)

 

 

Welche Beilage isst man zu einem Tajine?

Original in Nordafrika wird keine Beilage dazu gereicht sondern Gemüse oder Gemüsemousse. Man kann aber das Tajine mit einem Marokkanischen Pfannenbrot: dem „Batbout“. Er wird mit 2/3 ganz feinem Grieß und 1/3 Weizenmehl gemacht. Es wird dann in einer Pfanne gebacken, ohne Fett, bis es dick wird. Wir haben es als Gabel genutzt…. ich fand es super praktisch  (habe weniger Abwasch gehabt!) 🙂

 

 

DSC_3061-1 (Kopie)

 

 

 

DSC_3034-1 (Kopie)

 

 

Zutaten für 3 Personen:

 

DSC_2974-1 (Kopie)

650 g Lamm , 4 Möhren, 1 große rote Zwiebel, 1 im Salz konfierte Zitrone (Rezept hier) 1 handvoll Datteln, 1 handvoll frische Erbsen, 1 EL getrockenete Roseblütenblätter, 1/2 TL Ras el Hanout, 2 EL Orangenblütenwasser, Salz und Pfeffer, 2 EL Olivenöl.

 

1- Das Gemüse zubereiten: Schälen und klein schneiden ….

DSC_2980-1 (Kopie)

 

2- In eine Pfanne die Zwiebelscheiben mit 2 EL Olivenöl anschwitzen…

DSC_2981-1 (Kopie)

… dazu kommt das Fleisch in kleinen Stückchen geschnitten. Es wird von jeder Seiten kurz gebraten …

DSC_2983-1 (Kopie)

dann kommen die kleinen Dattelstückchen …

DSC_2984-1 (Kopie)

… und den Ras el Hanout mit den Rosenblütenblätter

DSC_2989-1 (Kopie)

und das Orangenblütenwasser.

DSC_2990-1 (Kopie)

 

Dann kommt ungefähr 1 Liter Wasser, die kleinen Stückchen Möhren und ein Deckel kommt jetzt auf die Pfanne. Es muss jetzt 45 Minuten in Ruhe köcheln

DSC_2992-1 (Kopie)

 

3- Dann kommen die kleinen Zitronenstückchen und die Erbsen rein und es kann noch 10 Minuten köcheln. Am Ende nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

DSC_3050-1 (Kopie)

Et voilà ! nicht zu kompliziert oder ?

In der Zeit wo das Fleisch köchelt, habt ihr Zeit, um das kleine Batbout zu backen.

Zutaten:

DSC_2997-1 (Kopie)

250 g ganz feines Grieß, 100 g Weizenmehl, 1/2 Hefewürfel, 1/2 EL Salz und etwas Wasser.

1- Die Hefe in lauwarmem Wasser lösen …

 

DSC_3004-1 (Kopie)

und dann in eine Schüssel mit dem Mehl, Salz und Grieß vorher gerührt, eingeben.

 

DSC_3005-1 (Kopie)

alles rühren und nach Bedarf ein bisschen lauwarmes Wasser dazu geben, um eine schöne weiche (aber nicht klebrige) Masse zu bekommen.

DSC_3007-1 (Kopie)

 

2- Den Teig 10 Minuten ruhen lassen ….

DSC_3008-1 (Kopie)

…und dann 1 cm dünn ausrollen ..

DSC_3010-1 (Kopie)

kleine Kreis ausschneiden und sie noch 10 Minuten ruhen lassen.

 

DSC_3012-1 (Kopie)

3- Die kleinen Teigkreise in einer warmen Pfanne bei schwacher Hitze und von jeder Seite braten.

DSC_3016-1 (Kopie)

Sie werden mit die Hitze leicht hoch gehen … und nach ungefähr 8 minuten von jeder Seiten sind sie schön goldfarbig und bereit!

DSC_3019-1 (Kopie)

DSC_3057-1 (Kopie)

 

 

HOOOOOOOO Man ist das Lecker! und soooooo einfach, das Ihr keine Ausrede mehr habt!

Also ich freue mich auf eure Version…. und ich werde bald neue Variationen davon zaubern und mit euch teilen 🙂

Ganz liebe Grüße

Gros Bisous et bon appétit

DSC_3045-1 (Kopie)