Dieses Jahr haben wir nicht so viel im Garten geerntet außer ordentlich Zucchini und …. Zwiebeln. Davon haben wir einen großen Korb voll. Ich habe sie dann soweit ich kann bearbeitet: Quiche Lorraine, Flammkuchen, Zwiebelsuppe, und gestern nun mit Hähnchen gebraten.

 

 

Dieses Rezept hatte ich mal für meine Sendung zubereitet und sie war unter meine Deutschen Kollegen ein stolzer Erfolg. Na klar! Mit Bier abgelöschtes gebratenes Hähnchen … kann man nicht so viel verkehrt machen. Nur bei der Auswahl des Biers war ich ein bisschen ratlos und würde mich auf eure Expertise verlassen.

Ich wollte einfach einen Schmorgericht mit Zwiebeln und Hähnchen machen und ihn mit Bier köcheln lassen. Dafür hätte ich ein elsäßisches Bier wie die „Fischer“, und am besten ein Dunkles Bier (weil es aromatischer ist.) genommen. Und da endet schon meine Meinung über Bier!!!  Ich würde nur empfehlen, wie beim Wein, ein Bier zu nehmen, das Ihr auch gern trinkt. Da kann man direkt welches zum Kochen und dann zum Genießen nehmen.

Diese Speise wird bei uns in Nordfrankreich zubereitet. Meine Freundin gibt dazu noch ein bisschen (2 EL) Vergeoise ( Zucker). Im Winter mag ich es mit 1/2 TL Lebkuchen-Gewürzen aufpimpen, und/oder kleine Stückchen Lebkuchen … um etwas den Geschmack von der Carbonade zu finden. Lecker!!!

Ich erwarte also eure Tipps und Erfahrungen, was das Thema Kochen mit Bier angeht und freue mich schon auf eure Ideen! 😉

Bei uns ging es echt flott:

 

Zutaten für 2 Personen

2 Hähnchenschenkel, 1 dicke Möhre (oder 2 kleine), 30g Butter, 3-4 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 1 dunkles Bier (0,5 L), 1 Nelke, 1 Lorbeerblatt, 2 Wacholderbeere , Salz und Pfeffer

 

1- Die Zwiebeln und Möhre schälen und in dünnen Scheiben schneiden.

 

Das Knoblauchzehe zerdrücken ….

 

2- Braten:

Die Butter schmelzen…

 

… wenn sie nüßig wird, die Hähnchenschenkel darin anbraten ….

.. und umdrehen….

 

 

Wenn das Fleisch schön von allen Seiten angebraten ist, es auf die Seite stellen.

 

In dem gleichen Bräter die Zwiebeln anschwitzen …

 

Dann die Gewürze (Nelke, Loorbeer usw…) dazu geben und mit dem Bier ablöschen.

 

Die Möhren eingeben.

 

Jetzt das Fleisch, Knoblauch und den Rest Bier …

 

 

… und abdecken und 40 Minuten bis 1 Stunde köcheln lassen. (ich habe es 1,5 Stunde vergessen, ging auch!!!!)

 

3- Servieren! Kurz vorher mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit eurem Lieblingsbier servieren.

 

 

 

 

Et voilà! So einfach geht’s!
Jetzt habt Ihr wieder eine Idee mehr, zumal das Wetter langsam kühl und ungemütlich wird.
Also vielleicht genau das Richtige für Sonntag?

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen.
Bis bald