Kennt ihr den Begriff „madeleine de Proust“? Eine Madeleine de Proust ist etwas, was euch an eure Kindheit erinnert. Es kann ein Geruch sein, ein Bild, eine Stadt, ein Geschmack…. egal was, Hauptsache es bring euch in die Kindheit zurück. Diese Kleien Madeleine backe ich sehr oft und habe mittlerweile ganz viel Tipps über dem Thema, das perfekte Madeleine gesammelt.

Ich könnte es nicht wirklich erklären, aber manchmal waren meine Madeleines nicht durch, manchmal sind sie an der Backform kleben geblieben. Die kleine Beule hat mich auch zur verzweiflung gebracht. Warum ist mal da, mal nicht! Wo lieg das Geheimnis das Perfekte Madeleine? und wie kann ich eine schöne braune Madeleine mit ein helle Beule bekommen ? Alle diese Fragen haben mich ein ganze Weile beschäftig und hier sind ein paar Antwort auf den Thema. So ganz fertig ist diese Artikel auch nicht, weil ich weitere Idee oder Fragen von Ihnen rein tragen wird. Also helfen Sie bitte mit die Perfekte Madeleine zu zaubern. 😉

 

Aus meinen Beobachtungen, komme ich zu folgenden Erkenntnisse:

 

  • der Backofen muss immer ein bisschen heißer vorgeheizt werden und dann beim Backen leicht herunter gedreht. Ich habe das Experiment ein paar Mal gemacht und fand, dass das Vorheizen auf 200 °C und dann das Backen bei 180°C super Ergebnis gegeben hatten.
  • die Butter sollte nicht zu heiß geschmolzen werden. Ich lasse die Butter immer schön hellgelb werden und passe auf, dass die Molke und das Fett sich nicht trennen. So wird der Teig auch cremiger und sanfter.
  • im Rezept teile ich den Zuckeranteil mit dem Honig. Das muss nicht unbedingt sein aber es gibt einen sehr feinen Geschmack. Die Madeleines mit Rohrzucker zu backen ist aber nicht sinnvoll, weil er langsamer schmilz beim Backen und die Madeleines dann nicht sooo schön aussehen.
  • der Teig muss ruhen und abkühlen!!! Sehr wichtig. Ein Teig, der nicht genug ruht, wird zu viele Luftbläschen bilden und die Madeleines laufen beim Backen aus den Form raus. Ich habe auch gemerkt, dass ein kalter Teig eine viel schönere Beule zaubert. Wenn der Teig direkt gebacken wird, habe ich oft gar keine Beule. Und die will ich doch so sehr!!!!!
    also denkt dran liebe Leser!!!! KALTER TEIG!
  • die gebackenen Madeleines in der Form abkühlen lassen und nur danach von der Form ablösen. Eine noch warme Madeleine klebt noch an der Form. Beim Abkühlen wird der Zucker kristallisieren und die Madeleine Böden werden dann schön glänzend sein.
  • die Madeleines auf einem Gitter noch abkühlen lassen, bis sie etwas härter werden. Ich habe sie die ersten Male auf ein Holzbrett gelegt, und die haben alle an dem Brett geklebt! (konnte keine Fotos mehr machen!)
  • um die Madeleines mit Schokolade zu schmücken, verwende ich lieber eine Silikonbackform. Ich backe die Madeleines, dann lasse sie kurz abkühlen. Entferne sie von der Form, und pinseln dann die Backform mit geschmolzener Schokolade an. Dann brauche ich nur die Madeleines in die Backformen zu legen und zu warten, bis die Schokolade kalt wird. (Ich tue die Form auch mal kurz in den Kühlschrank, wenn es schneller gehen muss!)

Also falls ihr noch andere Fragen habt oder Ideen, einfach sagen (oder Fragen) so dass ich sie auch hier eintragen kann!

Und hier kommt mein super einfaches Rezept:

Zutaten für etwa 12 Madeleines

  • 40 g geschmolzene Butter
  • 1 Ei große L
  • 45 g Zucker
  • 1 TL Honig
  • 40 g Mehl
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • ½ TL Backpulver
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Zitronenzesten
  1. Die Butter langsam schmelzen lassen. Das Ei mit dem Zucker und Honig schlagen dann das Mehl mit dem Backpulver geben.
  2. Dann kommen die Mandeln, den Saft und die Zesten rein… und am Ende die Butter.
  3. Den Teig jetzt im Kühlschrank für Minimum 20 Minuten ruhen lassen. (max 40 Minuten). Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  4. Den Teig herausnehmen und kurz noch mal aufschlagen.
  5. Die Madeleines Backformen um 2/3 füllen also nicht zu viel, und in den Backofen bei 180°C Umluft für 12-13 Minuten hineinschieben.
  6. Die Madeleines noch 5-8 Minuten in den Backformen abkühlen lassen bevor man sie löst.

 

Et voilà ! …. Hier habt ein paar Tipps mehr und nichts mehr steht im Weg der perfekten Madeleines.

BISOUS

 

http://www.culinaris.eu/WebRoot/Store17/Shops/61562434/4912/CDDB/3F0F/B452/6734/C0A8/2935/053E/gutschein.jpg