DSC_2747-1_comp

 

BONJOUR! Es ist endlich wieder Gartenzeit! Wir haben eigentlich schon mal letzte Woche angefangen und die erste Reihe an Erbsen und Spinat gepflanzt…. und heute war es für die Reihe 2 mal endlich Zeit. Wir haben auch wieder gaaanz viele Kräuter und essbare Blüten aus den Garten mitgenommen und wollten etwas damit zaubern.

Mit sooo viel Sonne brauche ich wirklich etwas frisches und grünes!!!! 🙂 Direkt in meinem Garten ist es noch nicht viel zu sehen, aber im Laden gab es schon diese Woche die ersten grünen Spargel. Lecker! Ich liebe sie einfach mit einer Vinaigrette. Gestern habe ich diese salzige Tarte für meiner Familie zubereitet. Ich konnte mich nicht entscheiden zwischen einem Salat und einer Quiche und ich habe einfach beide zusammen serviert. Für die Quiche… eigentlich hier eine salzige Tarte (weil sie so klein und tief ist) habe ich eine herzhafte Cheesecake-Creme als Füllung genommen.

DSC_2741-1_comp
Hier habe ich vorher noch ein paar Fragen und Antworten für euch über Tartes und Vinaigrette zum Mitnehmen:

Was ist eine Vinaigrette?

Die Vinaigrette ist DAS typischste Salatdressing in Frankreich. Sie besteht aus Essig „Vinaigre“, Öl, Senf, Salz und Pfeffer. Wie ich es von meiner Maman gelernt habe, gibt es in der Vinaigrette keinen Zucker, Honig oder Marmelade!…. die Vinaigrette ist eine Sauce auf Essigbasis. Sie muss sauer sein! Und als Prinzip nehmen wir nur ein bisschen davon, um unseren Salat oder Vorspeise aufzupeppen. Es bringt einfach den Geschmack mehr in Geltung!
French Dressing, so eine Art weiße Sauce mit Kräutern gibt es auch bei uns NICHT! Ich habe echt keine Ahnung warum die Industrie es als Französisch bezeichnet?!

 

Wie backe ich am bestens meinen Tarte oder Quiche Boden?

Der Tarte oder Quiche Boden muss immer erst einmal „blind“ gebacken werden. Das heißt, der Teig wird in die Form platziert, mit Backpapier abgedeckt, mit Linsen (oder anderen Trockenfrüchten) und dann für 10 Minuten bei 180°C Umluft gebacken. Dann kommen die Linsen und das Backpapier weg und es wird noch 10 Minuten weiter gebacken.

Warum muss man den Tarte und Quiche Boden blindbacken?

Es ist ein absolutes MUSS, denn, wenn der Boden mit der Füllung abgedeckt ist, kann er nicht mehr weiter backen. Das heißt, wenn den Boden nicht vorgebacken wird und man direkt die Füllung hinein gibt, dann kann der Boden einfach nicht durchgebacken sein. Wenn man die Quiche ausschneidet sieht man es auch, weil der Kern der Quiche komplett matschig ist.

DSC_2753-1_comp

 

Also Fazit, Tarte und Quiche Böden immer vorher backen. Man kann sie auch bis 2 Wochen vorgebacken aufbewahren (wie man auch Kekse aufbewahrt) ! 😉

Und jetzt geht es zum Rezept:

Zutaten:

DSC_2614-1_comp

 

Tarte Boden: 250 g Mehl, 125 g Butter, 1 TL Salz, Pfeffer

Füllung: 150 g griechischer Joghurt, 1 Ei, 1 Ziegenkäse-Rolle, Salz und Pfeffer, 2 EL Sahne

Salat: Feldsalat, essbare Blüten und Wildkräuter aus dem Garten, 1 Möhre, 4 Radieschen, 5 Spargeln, 8 frische Zuckerschoten

Vinaigrette: 2 EL Olivenöl, 1 EL Essig, 1 kleiner TL Senf, Salz und Pfeffer

 

1- Der Boden:

Alle Zutaten zusammen tun und die Masse schön kneten. Dann wird sie sehr dünn ausgerollt, ungefähr 3 bis 4 mm.

 

DSC_2619-1_comp

 

Dann kommt der Teig in die gewünschte Form und es wird „blindgebacken“ … ( siehe einfach die Fotos)

DSC_2621-1_comp

 

DSC_2622-1_comp

DSC_2623-1_comp

 

DSC_2626-1_comp

 

Den Boden wird jetzt 10 Minuten mit Papier und Linsen gebacken und dann 10 Minuten ohne bei 180°C Umluft.

DSC_2660-1_comp

 

2- Die Füllung:

DSC_2654-1_comp

 

2/3 der Ziegenkäserolle nehmen und zusammen mit 2 EL Sahne ganz fein pürieren.

 

 

DSC_2655-1_comp

Die Masse soll ganz sanft sein…

DSC_2656-1_comp

Jetzt kommen einfach der Joghurt und das Ei dazu,

DSC_2657-1_comp

mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Ganze cremig rühren.

DSC_2659-1_comp

…auf den Boden eingießen …

DSC_2661-1_comp

 

und aufteilen und jetzt aber 25 Minuten bei 170°C Umluft backen.

DSC_2663-1_comp

Wenn der Boden gebacken ist, muss er erst Mal komplett abkühlen, um den Salat darauf platzieren zu können.

 

DSC_2694-1_comp

3- Der Salat:

Die Vinaigrette zubereiten (einfach alle Zutaten mischen und rühren) 😉

Das Gemüse putzen, schälen, in dünnen Streifen schneiden ….Den grünen Spargel blanchieren …

DSC_2690-1_comp

und jetzt einfach alles schön auf die Tarte platzieren…

 

DSC_2702-1_comp

Eigentlich soooo viel wie es drauf passt !!!

DSC_2707-1_comp

 

Dann kommt obendrauf noch den Rest Ziegenkäse als Scheiben geschnitten und jetzt kann man die Vinaigrette drauf tröpfeln.

 

DSC_2766-1_comp

 

TALAAAAAA, et voilà, es sieht einfach sooo schön aus, dass Ihr es unbedingt nachbacken müsst! Es war einfach vorzüglich und ich freue mich schon auf die nächste Version davon. Ich möchte es nämlich mal mit Rote Beete und Roquefort ausprobieren!

Bon, endlich ist es Salat- und Tarte-Zeit und ich kann mich wieder austoben. 🙂

Euch noch ein schönes Wochenende und bis bald .

BISOUS