DSC_4408_compressed

Lust auf etwas besonderes als Vorspeise oder Apéritif? Ich versuche immer neue Rezepte für meine Kochkurse zu kreieren, und manchmal gibt es Rezepte, die wirklich allen gefallen.

Ich wollte etwas cremiges und einfaches zubereiten, das man aber auch als Apéritif machen kann. Es ist immer schwierig, neue und originelle Ideen für den Apéritif zu haben. Hier kombinieren sich einfach die Tapenade, der Frischkäse und der Tatin mit Tomaten einfach perfekt.

Ich habe dieses Rezept mit klassischen Tomaten fotografiert aber bei den Kursen habe ich es schon mal mit frischen kleinen Cherry Tomaten und einmal mit in Öl eingelegten getrockenen Tomaten vorbereitet. Es hat auch suuuuper geklappt. Also man braucht nicht viele Zutaten, die man sogar meistens im Schrank hat.

 

DSC_4431_compressed - Kopie

 

Ich habe ein klassisches Grundrezept fur herzhaften Mürbeteig zubereitet, aber man kann ihn auch sehr gut mit Dinkel machen und mit etwas Kräutern verfeinern. Also Ihr merkt, die Variationen für dieses Rezept sind undendlich und jeder kann es nach seinem Geschmack gestalten.

Der schwierigste Schritt ist das Karamell. Der Tipp : „NICHT RÜHREN!!!!“ . Ich bereite immer ein „Caramel sec“ (ein trockenes Karamell) . Es bedeutet NUR Zucker in einer Pfanne tun und langsam bei mittlerer Hitze schmelzen. Es kommt Kein Wasser in die Pfanne und so lange das Karamell nicht ganz geschmolzen is, wird es nicht gerüht. Sonst kleben die Zuckerkristalle zusammen und es formt sich ganz viele grobe weiße Stückchen. (über dieses Thema werde ich auch mal einen kompletten Artikel schreiben)

So zurück zum Rezept … und hier die Schritten  ….

 

 

Zutaten für 5 bis 6 Tartelettes Tatin:

 

4- 5 Tomaten, 80 g Zucker, Salz und Pfeffer, Pinienkerne, 3 EL Tapenade (oder Rezept hier !) , 3 EL Frischkäse. Salat als Beilage.

Mürbteig: 250 g Mehl, 125 g Butter, 40 g geriebener Parmesan, 1 Ei, Salz und Pfeffer.

 

1- Den Mürbeteig zusammen kneten und dünn ausrollen.

In einem kleinen Topf oder Kasserole, den Zucker langsam schmelzen ohne zu rühren. Alles was erlaub ist, ist den Topf leicht hin und her zu schütteln.

Wenn das Karamell geschmolzen ist, es in kleine Porzellan „Creme brûlée“ Formen (ja es sind keine Tartelette Formen!!! 😉 aufteilen.

 

DSC_4397_compressed

 

2- Jetzt sollte es schnell gehen.

Die Tomaten schneiden ….

DSC_4400_compressed

 

und auf das Karamell drapieren, kleine Teigkreise ausschneiden…

DSC_4402_compressed

 

.. Jede Form mit Teig bedecken und mit einer Gabel anpicksen.

Die Formen in den vorgeheitzen Backofen für 20 bis 25  Minuten bei 180 °C schieben.

DSC_4403_compressed

3- Während der Backzeit habe ich schnell die Pinienkerne kurz in einer Pfanne geröstet.

 

DSC_4431_compressed

 

Die kleinen Tartes Tatin mit Tomaten haben wir etwas Tapenade und Frischkäse verfeinert.
Dazu gab es auch ein bisschen geröstete Pinienkerne, Salat und etwas Ölivenöl.

Mein Sohn war für das Grün verantwortlich und hat aus dem Garten frische Spinatblätter als Salat mitgebracht und Basilikum als Deko ausgesucht. „So hast du eine schönere Tarte Maman!“  🙂

 

 

DSC_4424_compressed

Also ich fand die Tarte sehr gut mit der herzhaften Creme und einen Salat. Léandre hat eine ganze allein weggeputzt!

Beim nächten Mal werde ich welche mit ein bisschen Zwiebeln oder Schalotten zubereiten. Die Süß-Salzig Kombination ist einfach lecker.

Dazu selbstverständlich (für die Erwachsene) ein Glas Rotwein …. Mmmm ich freue mich schon auf den Sommer und den kalten Rosé aus dem Kühlschrank 🙂

BISOUS et bon appétit.