DSC_3955-1 (Kopie)

 

 

Endlich ist der Frühling da!!!! Die Sonne ist da und wir sind wieder viel im Garten. Der Kleiner war am Spielen und wir beim Rasenmähen oder Unkraut entfernen. Aber ich habe mit einer Freundin, Annette gelernt, dass man es (das Unkraut) auch essen kann. Ein bisschen hatte sie mir schon letztes Jahr verraten und ich hatte dann eine Quiche daraus gemacht.

Letzte Woche haben wir uns zum Kochen bzw. Fotografieren getroffen und es hat mal wieder ganz viel Spaß gemacht. In unserer Wiese haben wir ein paar Wildkräuter gefunden, um unseren Wildkräuter Salat zu verfeinern. Alles haben wir im Garten nicht gefunden, sondern einiges im Laden frisch gekauft. Man findet sie auch sehr einfach in den Läden mit etwas Blümchen dabei, wie die Stiefmütterchen oder Kapuziner.

 

DSC_3940-1 (Kopie)

 

 

Aus meiner Frankreich-Reise hatte ich noch ein bisschen Fèves („Saubohnen“ oder „Puffbohnen“) im Kühlschrank. Und wir wollten für diese Goldstücke noch ein oder zwei Rezepte zaubern. Die beste und einfachste Variante war dieser Salat und die andere war eine kleine Picknick-Idee, die ich euch in den kommenden Tagen verraten werde ;-). Die Fèves (Saubohnen) mag ich gern, aber es braucht so viel Vorbereitungszeit, dass ich sie nicht so oft esse.

Sie müssen blanchiert werden, um die erste Haut entfernen zu können und dann muss man sie raus nehmen … Also für eine große Tüte Saubohnen bleibt oft am Ende nur eine kleine Schälchen Fèves übrig! Aber egal es schmeckt!

Die Saubohnen finde ich besonders lecker und frisch. Sie bringen in den Salat einen leichten süßen Geschmack und eine knackige Konsistenz. Als Kombination mit kleinen Erbsen und grünem Spargel ist es einfach ein Klassiker.  Zu dem Salat haben wir also viele Wildkräuter, Blümchen … und in Honig eingerollten Ziegenkäse genommen!!! Dazu nur noch ein Paar Pistazien Stückchen … et voila! Es ist blitzschnell bereit.

Für die Sauce war es auch schnell gezaubert: einfach gutes Olivenöl, Salz und Pfeffer. Mehr braucht man nicht! 🙂

 

 

DSC_3958-1 (Kopie)

 

 

 

Zutaten für 2 Personen:

 

 

 

DSC_3841 (Kopie)

 

 

600 g ganze Saubohnen, 1 Handvoll Erbsen Schotten, 6 Radieschen, 6 Spargel, Wildkräuter (gekauft oder aus dem Garten), 60 g Ziegenkäse, 2 EL Honig, 1 EL gehackte Pistazien, Olivenöl, Salz und Pfeffer,

1- Die Saubohnen heraus nehmen…

DSC_3861 (Kopie)

 

 

…. die kleinen Bohnen in Salzwasser 5 Minuten kochen und dann im kalten Wasser abschrecken. Jetzt muss man die äußere Haut von den kleinen Mini Frischen Bohnen entfernen.

Ja ja … ich weiß es ist Wahnsinn viel Arbeit und das Ergebnis ist echt sehr klein. Aber es schmeckt soooo gut 🙂

 

DSC_3866 (Kopie)

 

 

In der Zeit kann man den grünen Spargel ebenfalls blanchieren (kurz kochen und dann ins kalte Wasser eintauchen). Die Erbsen von deren Schotten befreien und an die Seite stellen.

2- Den Salat putzen, (oder im Garten sammeln), die Radieschen in dünnen Scheiben schneiden, den Käse in kleinen Stücken schneiden und in den Honig einrollen ….

DSC_3919 (Kopie)

 

und mit etwas Pistazien bestreuen…

DSC_3924 (Kopie)

 

 

3- Alles schön in einem kleinen Teller anrichten. Den Salat, die Wildkräuter, dann den Spargel, Erbsen, Saubohnen… Blumen und ein bisschen Olivenöl, Salz und Pfeffer dazu geben.

 

DSC_3961-1 (Kopie)

 

Ich weiß, es ist total einfach, aber es war wirklich lecker und ich wollte euch nur eine kleine frische Inspiration geben für das schöne sonnige Wochenende.

 

DSC_3933-1 (Kopie)

 

         Bon Appétit und bis bald.

DSC_3942-1 (Kopie)