Dieser Kuchen habe ich diese Woche bei MDR um 4 mit Peter gebacken. Es war 2 Minuten nach dem Dreh aufgegessen! Es ist ein „Zauberkuchen“, der nur aus einem Teig besteht und der dann beim Bearbeiten und Backen auf magischer Art verschiedene Schichte zaubert.

Ich muss erhrlich sagen, dass er mir sehr sehr stark an die leckere Dresdner Eierschecke errinert. Aber in einer einfachen Version. Und an diese Stelle sage ich schon: „Bitte bloß sich nicht aufregen: Ja ich weiß, es ist keine Orginal Dresdner Eierschecke. Ich sage nur, dass es ähnlich aussieht“.

In der Sendung könnte ich nicht anders und musste den Teig als „Matschepampe“ beschreiben, was für viel Spaß und Lächeln gesorgt hat. Ich wurde sogar auf die Strasse angehalten und über meinen „Matschepampe Kuchen“ nachgefragt … da muss ich wirklich sagen, dass es mir nicht soooo bewusst war, dass so ein kleiner Spruch für so viel Aufregung sorgen kann.

Aber alle Zuschauer waren sehr nett und hatten gaaaanz viele Fragen. Ich werde versuchen hier ein paar zusäzliche Tipps und Fragen zu beantworten (da die MDR Mitarbeiter nicht alle Emails und Fragen beantworten können) .

Das Rezept (mit Vanille) geben ich euch auch sehr sehr gern, aber bedenkt bitte, dass der Kuchen am besten eine Nacht im Kühlschrank ruhen sollte.

 

 

Wichtige Fragen und Antworten zum Backen des Zauberkuchens oder Matschepampe Kuchens à la Aurélie:

In der Sendung habe ich mit Umluft gebacken, kann man den Kuchen auch mit Oben/unten backen?

Ich habe meinen Kuchen in der Sendung mit 150 °C Umluft gebacken. Zu Hause habe ich es mit 160 °C Oben/unten aber auch ein anderes mal mit meiner Funktion „Extra 4 HD Plus Umluft“ bei 160°C.

Jeder Backofen ist anders und ich würde immer bei 50 Minuten halten und dann bei 150° C Umluft meinen ersten Versuch machen. Dann den Kuchen eine ganze Nacht fest werden lassen. Dann habt Ihr noch Spielmöglichkeiten, da er nicht zu viel gebacken wurde. ( lieber ein bisschen weniger als zu viel gebacken… ohne Schichte)

Braucht man eine Silikonform um diesen Kuchen zu backen?

Wir brauchen nicht unbedingt eine Silikonform. Es ist aber viel einfacher, den Kuchen daraus zu nehmen.

Welchen Form kann man nehmen um den Matschepampe Kuchen zu backen?

Auf jedem Fall eine dichte Form! Es wird also bitte KEINE Springform oder Backformen mit abnehmbarem Boden genommen. Ich nehme gern mein Tortenform 26 cm oder 2 Kastenformen.

Für 1 Kastenform (26-30 cm) oder eine 20 cm Tortenform bereite ich das Rezept mit nur der Hälfte der Zutaten.

Wie lange sollte man einen kleineren Zauberkuchen backen?

Ich backe meinen Kuchen immer 50 Minuten bis 1 Stunde. Es kommt darauf an, wie groß der ist. Bei der 26 cm Form 1 Stunde, bei 20 cm 50 Minuten.

Warum ist mein Zauberkuchen zu flüssig?

Wahrscheinlich, weil das Eiweiß zu sehr in dem Teig bearbeitet wurde. Es gab also keine Luft mehr für die Biskuitschicht. Oder es wurde nicht lange genug (nach eurem individuellen Backofen) gebacken.

Warum habe ich keine Schicht in meinem Kuchen und warum ist er ganz fest?

Er wurde zu heiß oder zu lang gebacken. Je nach Backofen sollte die Temperatur zwischen 150 und 160 variieren. Oder der Eischnee wurde komplett in dem Teig aufgelöst.

 

 

 

Fragen zum Geschmack des Kuchens?

 

Welchen Geschmack kann ich meinem Kuchen geben?

Ich habe von dem Kuchen Varianten mit 60g Kokosraspeln, mit 40 g Kakao, mit 1 EL Vanilleextrakt, 2 EL Pistaziencreme, 2 EL Nussnougat Creme versucht….

Man kann auch in dem Kuchen kleine Stückchen Schokolade, Salzbutter Karamell Splitter, getrocknetes Obst (Himbeeren, Erbeeren…)

Welches Obst kann ich in den Kuchen geben?

Ich würde nicht unbedingt Obst in Stückchen reingeben, sondern Obstcreme (Coulis). Dann muss die Menge der Sahne dementsprechend reduziert werden. Je Nach Obstcreme werden 150 g Obstcreme genommen und nur 350 ml Milch.

Was kann ich mit dem Kuchen servieren?

Ich backe den Kuchen am besten „einfach“ : Kokosnuss, Vanille oder Pistazien. und serviere ihn mit heißem Obst oder Kompott:

– 250 g heiße Himbeeren

– 250 g Sauerkirschen

– 300 g Apfelkompott

– 250 g Pflaumenmousse….

– und warum nicht etwas Mousse au Chocolat ! 😉

 

Und jetzt kommt das Rezept….

Zutaten für einen großen Zauberkuchen – Matschepampe Kuchen à la Aurélie : 8 Personen – 26 cm

 

 

4 Eier,  140 g Puderzucker, 1 EL Zucker, eine Vanille Stange,  500 ml Milch, 140g Butter , 125g Mehl

1 Packung (250 g) tiefgekühlte Himbeeren.

 

1- Die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Zucker und Vanille schlagen bis es cremig und weiß wird (also es wird nicht gerade komplett weiß, sondern heller).

2- Die Butter schmelzen und dann zusammen mit dem Mehl zu der Eigelbcreme geben und rühren. Die Milch erhitzen und warm in die Masse einrühren.

Um sicher zu sein, dass der Kuchen „perfekt“ wird, kann man die creme dann wieder in den Kochtopf geben und 2 Minuten auf mittelerer Hitze umrühren, bis es leicht dickflüssig wird.

3- Die Eiweiße schlagen und, wenn es anfängt weiß zu werden 1 EL Zucker reinrieseln und sehr sehr steif als Baiser schlagen.

4- ACHTUNG jetzt wird es spannend: Das Eigelbpudding kurz abkühlen lassen.

Die Baisermasse in 3 Mal in der Eigelbmasse rühren.

Die erste Portion mit dem Schneebesen rühren, so dass sich alles gut mischt.

Die zweite Portion mit einem Teigschaber rühren…

und die letzte Dritte Portion vorsichtig unterheben. Da werdet ihr sehen, dass den Teig kleine und groß Eiweissstückchen noch haben wird, aber es ist total normal und so muss es sein.

Tipp: Bitte den Teig uneben lassen mit Krümmeln, so werden die verschiedene Schichten entstehen.


5- Backen:

Backzeit 50 Minuten bei 160 ° c Umluft

6- Den Kuchen abkühlen lassen und dann eine Nacht in den Kühlschrank stellen. Das Minimum wäre 2-3 Stunden. Achtung: den Kuchen NICHT versuchen aus der Form zu nehmen so lange er nicht komplett abgekühlt ist. Mit der Kälte wird er auch fester und lasst sich ganz einfach aus der Form nehmen.

7- Kurz vor dem Servieren einfach die Himbeeren erhitzen und jeden Stück Kuchen mit reichlich heißen Himbeeren servieren! Délicieux.

 

 

Et Voilà! Mega lecker und einfach … und den Schönheitschlaff nicht vergessen.

Gros Bisous und bis bald