DSC_8685-1 (Kopie)

Bonjour, hier ist wieder ein Rezept, das ich vor ein Paar Wochen schon auf Instagram gepostet habe und „NUR“ jetzt endlich die Zeit finde, das Rezept zu schreiben.

Ich wollte mal in meiner Küche mit „gesunden“ Zutaten und auch neue Produkte aus meiner Arbeit rum experimentieren. Den Kuchen Teig habe ich mit Haferflocken und zur Hälfe Weizenmehl und Reismehl zubereitet. Dazu gab es ein gutes Olivenöl und etwas Kokosblütenzucker. Ich habe seit 2 Monaten ein Glas davon im Schrank und wußte erhlich gesagt gar nicht, was ich damit anfangen konnte.

Eine Freundin sagte mir, dass es „Hooo so super lecker !“ sein sollte und „total gesund“ … na ja, also für mich Kalorien bleiben Kalorien. Ob es mit Blüten, Wolken, Hauch von … blablabla. Zucker ist Zucker. Ich habe also diesen total gesunden Zucker in diesem Rezept verwendet 😉
Vor 2 Wochen habe ich das Rezept schon 2 Mal nachgebacken weil es soooo lecker schmeckt. Einmal mit normale Zucker und einmal mit Vergoise.

Fazit: Mit dem Kokosblütenzucker schmeckt am besten, aber mit Vergoise ( oder Rohrzucker) war es fast genau so gut. Falls ihr diese „gesunden Kalorien“ nicht habt, einfach das Rezept mal mit Rohrzucker probieren!!! Mit normalem Zucker hat sich der Zucker sehr schnell in die Milch gelöst und es war meiner Meinung nach etwas zu süß. Vielleicht mal weniger Zucker nehmen? !

 

DSC_8699-1 (Kopie)

Auf jedem Fall war der Kuchen sehr saftig und hat viel nach Zitrone geschmeckt! Der Kuchen ist aber nicht soooo fest und man sollte warten, bis er komplett abgekühlt ist, um ihn zu schneiden.

Ich habe auch probiert, ihn als kleine Portionen zu backen (Muffin) und er lässt sich dann super zum Vesper oder Picknick einpacken. 😉

Das Rezept ist bei uns jetzt aufgelistet als „Rettungskuchen“, wenn wir nachmittags Heißhunger und Lust auf Süßes haben. Alle Zutaten stehe meistens in der Küche im Vorrat!

 

DSC_8719-1 (Kopie)

 

 

 

 

Zutaten für 1 Kuchen:

DSC_8629-1 (Kopie)
2 Eier, 125 g Haferflocken, 60 g Weizenmehl, 60 g Reismehl, 80 g Kokosblütenzucker (oder Rohrzucker), 80 ml Olivenöl, 1 Päckchen Backpulver, 200 ml Milch, 1 Zitrone, 1 Limette, 100-150 g Himbeeren (kann auch tiefgekühlt sein) , 2 EL Orangenblütenwasser.

100 g Puderzucker + etwas Zitronensaft für die Zuckerglasur.

 

1- Die Haferflocken mit der lauwarmen Milch 5 Minuten ziehen lassen.

 

DSC_8634-1 (Kopie)

 

2- Dazu kommt das Olivenöl, den Zucker, den Saft beiden Zitronen ….

DSC_8638-1 (Kopie)

… dann beide Eier und das Backpulver

 

DSC_8639-1 (Kopie)

 

… und als Letzte das Mehl und das Ganze cremig rühren.

 

DSC_8641-1 (Kopie)

 

Hier habe ich noch einen kleinen Schuß Zitronensaft dazu gegeben, weil wir es schön „sauer“ mögen. 🙂

 

DSC_8642-1 (Kopie)

 

3- Jeztz die Hälfte des Teigs in einen Kastenform eingeben, die Himbeeren auf den Teig platzieren und mit dem restlichen Teig abdecken.

Den Kuchen noch 40-45 Minuten bei 175-180°C Umluft backen. (bei dem 2. Backversuch hat der Kuchen fast 50 Minuten gebraucht!)

 

 

DSC_8678-1 (Kopie)

 

4- Wenn der Kuchen gebacken ist, muß er mit Zuckerglasur (Puderzucker + Zitronensaft verrührt) verschönert werden ….. und als Deko noch mit einingen Himbeeren verziert (es kann nie schaden) 😉

 

 

DSC_8695-1 (Kopie)

 

C’est prêt !!! Da habt Ihr auch noch eine Idee, wie ihr euren Männern Haferflocken servieren könnt. Meiner hat es sehr gern gegessen und für meinen Kleinen ist es jetzt einen seiner Lieblingskuchen!

Ich wünsche euch einen schönen Abend und freue mich schon auf eure Nachback-Fotos!

 

 

DSC_8706-1 (Kopie)

 Gros Bisous  🙂