Diese Sonntag sind wir Bonapartes Geschmack gefolgt. Wir haben einen „Veau Marengo“ gegessen. Dieses Rezept hat Napoleons Koch vor der Stadt Marengo in Italien kreiert. Er benutzte was es vor Ort gab : und das waren Olivenöl , Tomaten, Kalb. Er verfeinerte das Gericht mit Speck und Weißwein, dazu gab es auch Croutons. Mit der Zeit ist dieses Rezept in der französischen Esskultur geblieben, aber mit kleinen Korrekturen. Es blieben als feste Bestandteile Olivenöl, Tomaten, Weißwein. Manchmal kann man auch ein bisschen Orangensaft und Zeste dazu geben.

Ich stelle euch heute die ganz schlichte Version mit Tomaten und ein sehr gute Olivenöl vor. Wie ich oft sage, es war nicht sehr schwierig vorzubereiten. Die einzige Schwierigkeit war das Fleisch zu besorgen.

Was ist das für ein Leidensweg , in Deutschland , gutes Kalbfleisch zu bekommen. Ich habe mindestens 8 Fleischereien besucht um endlich fündig zu werden. Und es war noch nicht mal das Stück, das ich wollte. Aber es hat trotzdem (zum Glück) hervorragen geschmeckt. Das Fleisch war sehr zart und die Sauce war toll. Es hat uns allen gefallen, und besonders mein kleiner „Brioche“ :

 

Zutaten :  

 

600 g Kalbsbraten, 150 g Champignons,  200 g Tomaten , 3 EL Tomatenmark, 400 g Möhren, 1 Lorbeerblatt, 5 Nelken, Rosmarin und Thymian, 1 Knoblauchzehe, 2 Schalotten, 200 ml Weißwein, 2 Würfeln Hühnerbrühe.

 

1- Das Fleisch schneiden und mit dem Olivenöl braten.

2- Dazu kommen die klein geschnittene Schalotten, die Möhren, Tomaten, das Tomatenmark, dann noch den zerdrückten Knoblauchzehe, 1 Loorberblatt, 5 Nelken, Rosmarin und Thymian.

Das Ganze mit 200 ml Weißwein + 300 ml Wasser und die 2 Würfel Brühe abdecken und 2 Stunden köcheln lassen (bei schwacher Hitze ) .

 

3- 20 Minuten vor dem Servieren, die klein geschnittenen Champignons dazu geben.

 

Ich werde dieses Gericht nach meiner Art variieren und verfeinern, wenn ich wieder mal Kalbsfleisch finde.

Die Idee mit der Orange ist  sehr interessant und mit einem Schuss Cointreau sollte es bestimmt vorzüglich sein !

Also lasst euch inspirieren und habt viel Spaß beim Kochen.

À bientôt