Noch zum Thema Vorspeisen, und so lange es noch Chicorée gibt wollte ich euch  noch kleine Tartelettes aux endives vorstellen. Als kleines Mädchen habe ich sie gehasst. Meine Mutter hat sie  mit Béchamel Soße und überbacken serviert. Sie war so bitter…  Also heute ist die Chicorée Revanche endlich gekommen.

Ich bereite sie oft als Salat vor. Aber heute sollte sie mir warm schmecken. Für meinen Gaumen, die  bittere Chicorée harmoniert sich gut mit der Süße vom Honig und Balsamico Essig, oder auch Xeres Essig. Ob als Tartellette oder Gratin vorbereitet, die  Wahl war schwierig. Ich hatte sie mal in einer Zeitschrift als Tatin gesehen. Und warum es nicht einfach versuchen. Ohne großes Rezept oder Anleitung habe ich mich an diesen Versuch gewagt.

Ein schlichter Tatin d’endives mit nur gutes drin: Honig, Balsamico Essig und eine „Pâte brisée à la noisette“ ( Haselnuss Mürbeteig) . Noch ein bisschen geröstete Haselnüsse drauf bestreuen und es ist fast perfekt.  So servieret waren sie auch ganz hübsch und haben allen geschmeckt , sogar ich.

Ich war auch ein bisschen stolz darauf und werde es demnächst auch öfter nachbacken.  “ tu vois maman, finalement je mange quand même des endives cuites ! Bisous“. (siehst doch, Mama, ich essen troztdem gekochte Chicorée!“ )

Zutaten für 4 kleine Tatins :

4 Chicorées, 50 gr Butter, 3 EL Honig, 6 EL Balsamico Essig, Salz-Pfeffer,

Pâte brisée à la noisette :  100 g Mehl, 75 g Butter, 50 g gemahlene Haselnüsse, 1 Eigelb,  1 TL Salz  und so alles zusammen kneten und 1 Stunde ruhen lassen.

1- Die Chicorée halbieren ….

…. in einer Pfanne mit der Butter braten. … wenn sie ein bisschen Farbe bekommen haben, Honig und Essig dazu geben und weiter 5 Minuten braten bis sie schön goldig sind.

2- die Chicorées in kleine Tartelettes -Formen tun und den Honig-Essig Jus gleichmäßig in jede Portion verteilen.

3- Jede Form mit einem dünnen Teig-Deckel veschließen.

Tipps : kleine löcher mit einer Gabel picksen, so kann der Teig besser backen und wird nicht zu feucht sein.

4- die Tatins für 25 Minuten bei 210 °C (Oben-Unter Hitzte) in den Backofen schieben.Und anschließend 5 Minuten abkühlen lassen bevor man sie aus den Formen heraus nehmen kann.


Dieses Rezept gibt es schon oft in Kochbücher oder Zeitschriften , aber jeder kann es nach seiner Art und Geschmack vorbereiten.

Ich mag einfach die Bilder anschauen und dann meine Fantasie frei wandern lassen. Die Inspiration kommt dann fast von alleine. Und so bekommen wir oft sehr „délicieux petits plats“ gebacken.

Also Sie können gern nachbacken oder sich inspirieren lassen.

Bon appétit et à très bientôt.