DSC_8435-1 (Copier) (2)

 

Bonjour et bon dimanche ,

ich habe mich diese Woche angestrengt und für VIELE Leser diese spezielle Tarte, „La Tarte Tropezienne“ zubereitet ! Eine besondere Tarte, während des Drehs von “ et Dieu… créa la Femme“ mit Brigitte Bardot in 1956 berühmt geworden ist!

Diese Tarte wurde von einem aus Polen stammenden Patissier in Saint-Tropez nach dem alten Rezept seiner Oma gebacken. Er verfeinerte sie mit Orangenblütenwasser und eine Crème Chiboust statt einfach Butter Crème. Oben drauf noch ein bisschen Hagel Zucker et voilà, die „Tarte tropézienne“ war geboren!

Diese Tarte schmeckt am Besten gaaanz frisch und kalt. Der Basis Teig ist ein Brioche Teig und er wird sehr schnell trocken. Also sobald sie zubereitet wurde, innerhalb 1 bis 2 Tagen verspeisen.

Die Creme Chiboust ist auch ein Klassiker bei allen Französischen Konditoren und wird traditionellerweise für den Saint Honoré Kuchen zubereitet. Sie besteht aus einer Creme Patissière und einer Baiser-Masse…. nicht so einfach, aber dafür habe ich ein tolles Rezept !

Bei uns zu Hause, wurde diese Tarte als Frühstück-Kuchen gegessen, da sie etwas mächtig war. Wir hatte versucht sie als Vesper zu essen aber keiner von uns hat sein Stück geschafft!

Aber früh hat es uns super geschmeckt 🙂

 

DSC_8442-1 (Copier) (2)

 

 

Zutaten für 1 Tarte Tropézienne : !!!! Am Besten bereitet ihr sie am Vormittag oder am Abend zuvor vor !!!!!!

 

Die Brioche : 500 g Mehl, 60 g Zucker, 60 g Butter, 25 g Frische Hefe, 2 EL Orangenblütenwasser, 220 ml Milch, 1 Ei, (1EL Milch und 1 Eigelb zum Pinseln)

Die Creme Chiboust : 

– Creme Patissière : 250 ml Milch, 3 Eigelbe (Größe L), 30 g Zucker, 1 TL Speisestärke, 1 Messerspitze Vanille.

– Das Baiser : 75 g Zucker, 25 g Eiweiß und 10 g Wasser. (dafür braucht  ihr aber ein Zucker-Thermometer)

 

Die Creme

1- Zuert die Creme Patissière an: Also wie immer:

die Milch mit der Vanille erhitzen.
– in dieser Zeit die Eigelbe mit dem Zucker schlagen bis es weiß wird, und dann die Speisestärke eingeben und schön rühren.
– dann die heiße Milch auf die Eiermischung eingeben und schön rühren. Das Ganze wieder in einer Kasserolle auf dem Herd fleißig bei mittleren Hitze rühren bis es dickflüssig wird.

Kalt reservieren.

2- Das Baiser :

– den Zucker mit 10 g Wasser als Sirup erwärmen bis es exakt 118 °C erreicht.
– dann das Eiweiß als Schnee schlagen und den heißen Zucker hinein gießen. Weiter schlagen bis die Masse 45 °C erreicht.

3- Die Creme Chiboust :

Die Crème Patissière mit dem Baiser verrühren und dann 1 Stunde Minimum abkühlen lassen

 

 

DSC_0158-1 (Copier) (2)

 

Die Brioche à la Fleur  d’oranger :

– 220 ml Milch mit 2 EL Orangenblütenwasser leicht erhitzen und darin die Hefe auflösen.

– das Mehl mit dem Zucker und dem Ei mischen und dann die Milch-Hefe eingeben. Dann die weiche Butter eingeben und 10 Minuten (mit der Maschine) kneten.

Der Teig muss sich von der Schüssel lösen und eine Kugel formen :

DSC_0146-1 (Copier) (2)

 

Den Teig dann auf ein Blech platzieren und 30 Minuten gehen lassen. Anschliessend mit Eigelb und Milch bepinseln, mit Hagel Zucker bestreuen und in einem vorgeheitzen Backofen bei 190°C Umluft 25 Minuten backen.

Tipp : bitte ein Backblech mit 500 ml Wasser in der unteren Schiene des Backofens platzieren !!

DSC_0152-1 (Copier) (2)

 

Wenn die Brioche gebacken UND abgekühlt ist, wird sie in Zwei geschnitten, und mit die Creme Chiboust befühlt !

 

Tipp : Falls sie euch zu trocken ist, könnt ihr an dieser Stelle den Boden mit ein bisschen Wasser und Orangenblütenwasser betropfen… er wird nachher nicht mehr so trocken sein.

DSC_0166-1 (Copier) (2)

Die Tarte Tropezienne muss noch kurz ( 30 Minuten) im Kühlschrank „Ziehen“ , um die Aromen schön zu binden.

DSC_8444-1 (Copier) (2)

Endlich ist Eure Tarte Tropézienne bereit ! Ich hoffe es schmeckt euch. Wir haben die restlichen Stücke mit frischen Obst ( Erdbeeren und Himbeeren aus dem Garten) serviert.
Ich kann mich auch sehr gut frische Mango und noch Aprikosen vorstellen !

Bon Appétit et bon Dimanche.