DSC_4459-1 (Copier)

 

Hooooo wie lecker, die kleine Cannelés mit Rosmarin! Sie sind normalerweise sehr süß aber der Rosmarin-Geschmack bringt eine schöne Frische Note. Man sollte sich nicht täuschen lassen, es bleibt eine kleine Kaloriebombe aus Zucker und Butter. Aber „nur ein kleine“ zum Kaffee oder Tee kann doch nicht schaden… oder?

Ich habe wieder rum experimentiert und andere Backzeiten und Temperaturen getestet. Es gibt echt einen riesen Unterschied, wenn man feste Backformen aus Metall oder Silikonformen benutzt. Ich habe endlich einen kleinen Tipp für euch und es kann ab jetzt, beim Cannelés backen, nichts mehr schief gehen.

Achtet auch bitte drauf, dass ihr auch echten Butter verwendet und nicht Margarine oder ähnliches (mit Palmöl, in den meisten Fällen). Die Cannelés werden nämlich nicht kross und saftig, sondern fallen ein bisschen zusammen.

Über Geschmäcke werde ich auch noch ein bisschen berichten. Ich hatte es mit echtem Zitronensaft probiert und der Teig ist mir (wegen der Säure) über Nacht gerinnt). Ich werde es also nochmal mit natürlichen Aromen probieren, oder mit Zitronenschalen (Zesten).

 

DSC_4425-1 (Copier)

 

Zutaten für 30 Cannelés :

500 ml Milch, 2 Eigelbe + 1 Ei, 225 g Zucker , 150 g Mehl, 30 g Butter, 3 Rosmarin-Zweige

 

 1- In einer Kasserolle, die Milch zusammen mit dem Rosmarin zum Kochen bringen und dann auf die Seite stellen und 15 Minuten „ziehen“ lassen. (so werden sich die ätherischen Öle entfalten und der Rosmarin seinen Geschmack abgeben). Danach die Milch durch ein Sieb passieren, um den Rosmarin heraus zu fischen und die Milch wieder in die Kasserolle tun.

2 – In einer größeren Schale, die Eier mit dem Zucker schlagen bis es weiß wird. (ich habe es ausnahmsweise nicht mit der Hand gemacht, sondern alles in der Kitchen Aid Schüssel getan und die Maschine arbeiten lassen).

3- Die Milch wieder zum Kochen bringen und die Hälfte davon in die Eier-Zucker-Mischung eingeben und schlagen bis die Masse cremig und schaumig wird. Dann kommt das Mehl (peu à peu) hinein. Sonst werdet ihr Flocken haben. Wenn das Mehl gut eingerührt ist kommt den Rest Milch in den Teig und schließlich die geschmolzene Butter.

4- Den Teig eine Nacht ruhen lassen (im Kühlschrank oder auch nicht, es macht keinen Unterschied für den Teig)

5- Vor dem Backen,  den Teig mit einem Schneebesen schlagen bis sich die Butter wieder schön aufgelöst hat. Die Cannelésformen bis 2/3 füllen und auf ein Gitter platzieren.

Backzeiten und Temperaturen :

Den Backofen auf minimum 240-250 °C oben/unten vorheizen.

Bei Silikon Backformen:

Die Cannelés 15 Minuten bei 230 ° C und dann 40 Minuten bei 200°C backen.

Bei Metallbackformen:

15 Minuten bei 250 °C und dann 35 Minuten bei 190 °C backen.

 

DSC_4441-1 (Copier)

 

Ich hoffe meine Recherchen können euch interessieren und helfen. Bei uns waren diese kleine Köstlichkeiten wirklich verführerisch. Ich hatte vor, nur eine zu naschen, und nach dem Fotoshooting gab es nur noch 8 übrig. Es war dann für mich Mittagessen und Vesper zusammen! 🙂

Ich wünsche Euch eine schöne Woche.

Eure Aurélie