Es ist Herbst. Wenn man jetzt auf den Markt geht, was finden wir am meisten?
Äpfel, Kürbise und ………….. Pflaumen

Ich muss zugeben, dass der deutscher Pflaumenkuchen – mit Streuseln selbstverständlich- mein Lieblingskuchen ist. ( auch vielleicht der Käsekuchen!….. mm….)

DSC_2059 [640x480]

Da jeder das  Rezept kennt, habe ich mir eine Alternative ausgedacht: eine „Verrine mit Pflaumen„.  Verrine ist nichts anderes als “ in einem Glass serviert“. Es ist etwas, das schnell vorbereitet und auch schnell gegessen wird.

Was brauchen wir :

DSC_2031 [320x200]

300 gr Pflaumen; 150 gr Dinkel/Hafer Kekse (keine normale Butterkekse)

40 gr Zucker;  1 Vanilleschote; 2  Naturjoghurte (oder 200 gr Cremequark)

1- Beginnen wir mit den Pflaumen (schon halbiert und entsteint) und lassen wir sie köcheln bis ein Kompott entsteht.

DSC_2040 [320x200]

2- Die Vanilleschote halbieren und den Mark herauskratzen. Dieses mit dem Zucker in dem Joghurt vermischen.

DSC_2047 [320x200]

Nach 15 Minuten ist Ihr Kompott fertig. Sie haben dafür nur die Pflaumen erhitzt (kein Zucker wird benötig da die Früchte süß genug sind).

3- Die Kekse : 2 Kekse auf der Seite für die Deko stellen.

Den Rest in ein Gefrierbeutel einpacken und kräftig darauf schlagen bis kleine Stückchen entstehen.

DSC_2050 [320x200]

DSC_2052 [320x200]

4– Alles ist bereit . Wir brauchen einfach unseren Gläsern aufzufüllen.

DSC_2053 [320x200]

– die zerkrümelte Kekse

DSC_2054 [320x200]

– die Creme

DSC_2055 [320x200]

– und das Pflaumenkompott

DSC_2056 [320x200]

Zum Schluß in jedem Glass (Verrine) ein ganzer Keks als Dekoration plazieren und es ist geschaft !

DSC_2059 [320x200]

Eure Verrines sind bereit.

Ideal als Nachspeise oder um 16 Uhr mir einem Kaffee.

„lasst es euch schmecken

à Bientôt