DSC_8492

Ich weiß, dass Cheesecake nicht gerade typisch französisch ist.

Seitdem ich in Deutschland bin, habe ich versucht den Deutschen Quark in meinen Kuchen zu verwenden, und das praktischste Rezept, das aus meinen Experimenten herausgekommen ist war eine Art Cheesecake wie man es in New-York kennt.

Ich weiß nicht, ob es die richtige Anleitung von Cheesecake folgt aber uns schmeckt es hervorragen und es ist sehr einfach vorzubereiten.

Ob ich es mit Zitronen in der Masse oder zusätzlich mit Obst-Coulis serviere, ist es immer ein Treffer.  Für die großen Momenten kann man es gut in kleine Formen (Herz, Blume, Pyramide… ) vorbereiten, und ganz elegant servieren.

Zutaten für 8 kleine oder 4 mittlere Cheesecakes :

DSC_8391 [320x200]

Wie üblich habe ich das Rezept als kleine Portion gemacht (wenn Sie eine größere Portion möchten, einfach alles verdoppeln)

1 Ei, 200 gr Quark , 50 gr Zucker, 1/2 Vanilleschote,

+ 100 gr süßen Teig (Rezept hier)
+ 250 gr Rhabarber, 100 gr Zucker, 1 TL Agar-agar.

1- Den süßen Teig ausrollen und in kleine Formen platzieren.

DSC_8397 [320x200]

2- Alle Zutaten für die Masse zusammen rühren….

DSC_8396 [320x200]

… und in die Formen gießen.

DSC_8398 [320x200]

… dann für 30 Minuten bei 150 °C in den Backofen schieben.

3- Währenddessen das Kompott zubereiten.

Den Rhabarber mit dem Zucker kochen und dann 1 TL Agar-agar unterrühren: noch 1 Minuten kochen lassen und vom Herd wegnehmen, und abkühlen lassen.

DSC_8394 [320x200]

4- Wenn die Cheesecakes gebacken sind, auf jedem ein bisschen Kompott platzieren und 1 Stunde in den Kühlschrank abkühlen lassen.

DSC_8403 [320x200]

So schnell geht das !!! Keine große Kunst für sich, ich bin sicher jeder kann es schaffen.

DSC_8457

Jetzt sind schon 2 von 4 Rezepte online, bleibt nur noch der Tatin und die Tartellettes.

Ich hoffe es gibt euch Lust auf naschen oder nach backen !

Genießen Sie die schönen Tagen und bis bald

Bon après-midi