Wieder eine kleine Idee für den Adventskalender. Dazu gibt es eine kleine Geschichte! Meine Maman bringt mir jedes Jahr zur Weihnachten 3 Packungen leckeren „Escargots de Lanvin“! Es sind kleine Pralinen in Schneckenform, gefüllt mit Nuss-Nougat-Creme, umhüllt von Zartbitterschokolade oder Milchschokolade. Es sind meine Lieblingspralinen.

Ich liebe sie so sehr, dass ich mir immer eine Packung versteckte, so dass ich sie ganz lange genießen kann. Die andere teile ich gern, aber eine muss ich einfach verstecken. 😉

Dieses Jahr habe ich durch Zufall einen Hersteller gefunden, der genau die Form macht. Und die musste ich einfach haben! Da wir es einfach halten, haben wir nur fertige Pralinenmasse mit Kokoscreme genommen und geschmolzene Zartbitterschokolade für die Formen genommen. Es war so genial: die Pralinen sahen genauso aus wie die Originalen. Ich weiß, dass Ihr es vielleicht nicht versteht, aber für mich war es ein Highlight 🙂

Ich mag trozdem die Escargots de Lanvin besser (manche Sache liebt man einfach wie sie sind) aber unsere Kokosvariation war leider leider bereits am selben Nachmittag aufgegessen und wir musste sie noch einmal zubereiten….

Wir haben noch viel vor für den Kalender und es ist schon sehr praktisch, wenn mann auf einfache fertige Füllungen zugreifen kann. Im Laden würde ich euch einfach empfehlen, eure Lieblings-Nougatcreme zu nehmen!

 

 

 

Zutaten für 24 Schokoladen-Schnecken:

 

 

125 g Zartbitterschokolade (Caraibe für uns) , 90 g Kokos Pralinenmasse.

 

1- Die Schokolade schmelzen (ganz langsam, so bleibt die Schokoalde schön glänzend) und in die Formen verteilen …

 

Die überschüßige Schokolade aus den Formen nehmen ….

 

 

Die Form kurz in den Kühlschrank stellen …

 

2- Die Pralinenmasse in den Mulden verteilen … die Form kurz in den Tiefkühlschrank stellen, so dass die Creme fest wird .

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Pralinen füllen wie die Profi ! Kinderarbeit ist auch mal etwas schönes oder ?! #pralinenmachen #kinderbacken #schokolade #pralinen #lecker #kokoscreme

Ein Beitrag geteilt von Aurélie Bastian (@franzoesischkochen) am

 

 

3- Den restlichen Schokolade in den Mulde geben und abkratzen . Ja, war nicht sooo sauber , aber egal, dem Ergebnis hat man es nicht angesehen ! 😉

 

 

Dann abwarten, bis die Pralinen abgekühlt sind, die Form umdrehen und auf dem Küchentisch klopfen. So einfach kann es gehen und mit guten Zutaten schmeckt es richtig gut.

 

 

 

Die 2. Ladung Pralinen haben wir direkt verpackt und in den Schubladen des Adventskalenders versteckt. Aber die sind so schnell gemacht, dass wir sie bereits mit Nuss-Nougat (wie das Original) zubereitet haben.

Ich wünsche euch viel Spaß bei euren Advents-Backaktionen!

BISOUS