Letzter Montag ist mein Kleiner ein Jahr geworden. Es ging so schnell… zuerst kennenlernen , dann der Stillstress, der Babybrei und jetzt schon ein kleiner Gourmet.

Mein Petit Bout ist inzwischen ganz groß und will von allem kosten, ganz der Papa. Für seinen Geburstag habe ich eine kleine Feier organisiert und dazu ein Buffet mit verschiedenen Macarons, Tartes au citron, Cannelés vorbereitet. Dazu gab es auch einen salzigen Tisch, mit Fougasse, Tapenade und ganz viele Gemüse und Dipps.

Der Geburstagkuchen  war in zwei Teile, erster Kuchen  aus Vanillebiskuit und Himbeermousse. Und ein zweiter Kuchen wie ein Spielwürfel aus Schokoladen-Ganache, Birne und Tonkabiskuit.

Ich habe dieses Spielwürfel mit Ganache verziert und der erster Kuchen habe ich mit Fondant bedeckt.

Dazu wollte ich noch was sagen: es war das erste Mal, dass ich Fondant benutzt habe um einen Kuchen zu verzieren. Ich wollte es einfach mal ausprobieren da ich es noch nicht kannte. Ich bin auch nicht so begabt wie andere virtuose Bloggerinen wie Bianka und Anna oder noch Monika.

Leider war es auch vielleicht das letzte Mal, dass ich diese Zuckerpaste benutzt habe. Es hat am Geschmack des Kuchens nicht viel gebracht. Es war einfach zu süß und uninterressant. Ich und meine Gäste waren ein bisschen enttäuscht von diesem schönen Kuchen, der eine unnötige Garnitur hatte.

Sagen sie mir doch herrlich (ehrlich  :-=) danke Christel), benutzen sie oft dieses Fondant auf dem Kuchen? und schmeckt es  euch wircklich, oder ist es auch wie bei mir, nur eine ästhetische Frage ?  Vielleicht muss man es aromatisieren ? … Na ja , ich bleibe ein bisschen kalt.

Wir haben trozdem einen wunderschönen Nachmittag verbracht und meine kleine Brioche wurde sehr verwöhnt !

Noch ein Joyeux Anniversaire mon P’ti Bout

et merci à tous d’être venus passer un si bel après-midi avec nous.

Bises

à bientôt